MotoGP

Karel Abraham klagte bitter: «Das war unerträglich»

Von Gerraint Thompson - 08.10.2018 16:07

Während sein Angel-Nieto-Ducati-Teamkollege Alvaro Bautista im MotoGP-Rennen in Buriram auf Platz 8 brauste, schaffte es Karel Abraham nicht einmal in die Punkte. Der Tscheche beschwerte sich über seinen Vorderreifen.

Karel Abraham startete in Thailand vom 17. Platz, hatte dann aber Probleme mit dem Vorderreifen und büßte Positionen ein. Der Tscheche hielt eine konstante Rennpace und konnte sich nach einem Sturz von Dani Pedrosa, und in dem er Pol Espargaró überholte, wieder auf seinen ursprünglichen Platz zurückkämpfen.

«Mit der Hitze, die vom Boden aufgestiegen ist, war es unerträglich heiß auf der Strecke», unterstrich Abraham. «Normalerweise trinke ich nichts während des Rennens, aber dieses Mal konnte ich nicht anders. Mein Start war ziemlich gut, aber ich hatte schon am Morgen im Warm-up ein Problem mit dem Vorderreifen, weil er auf der Geraden chatterte. Dann greifen die Bremsen nicht so gut. Manchmal wurde ich davon überrascht, dann bin ich zu weit rausgefahren. Zum Glück nicht in den Kies, aber außerhalb der Rennstrecke. Dadurch habe ich viel Zeit verloren und auch den Anschluss an die Gruppe. Dann war ich hinter Pol. Und jedes Mal, wenn ich ihn überholen wollte, hat der Vorderreifen wieder angefangen zu wackeln und ich musste vom Gas gehen. Ich hielt mich dann hinter ihm und ich glaube, dass er im letzten Teil des Rennens ein technisches Problem hatte, weil er mich an sich vorbeigewinkt hat. Das war das Schwierigste am Rennen, weil ich acht oder zehn Runden alleine gefahren bin. Ich musste weiterhin pushen, damit die Jungs hinter mir mich nicht überholen konnten. Das war mental sehr schwierig und körperlich natürlich auch. Ich bin wirklich froh, ins Ziel gekommen zu sein.»

Mit fünf WM-Punkten liegt Abraham in der WM-Gesamtwertung nur auf Platz 23.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Vor GP-Saison 2020: 10 Lehren aus den Wintertests

Von Mathias Brunner
​Wo genau stehen wir nach Abschluss der sechs Wintertesttage auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya? Selbst die Rennställe sind sich dessen unsicher. Zehn Lehren aus den Tests haben wir dennoch gezogen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 29.02., 14:00, ServusTV Österreich
FIM Superbike World Championship
Sa. 29.02., 14:00, ServusTV
FIM Superbike World Championship
Sa. 29.02., 14:45, ServusTV Österreich
FIM Superbike World Championship
Sa. 29.02., 14:45, Eurosport
Motorsport
Sa. 29.02., 14:45, ServusTV
FIM Superbike World Championship
Sa. 29.02., 14:55, ServusTV
FIM Endurance World Championship
Sa. 29.02., 15:00, Eurosport
Motorsport
Sa. 29.02., 17:30, SWR Fernsehen
sportarena
Sa. 29.02., 18:00, Das Erste
Sportschau
Sa. 29.02., 18:30, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
86