Pol Espargaró (KTM/16.): Rhythmus ist nicht schlecht

Von Petra Wiesmayer
MotoGP
Pol Espargaró war nach dem Qualifying in Malaysia enttäuscht

Pol Espargaró war nach dem Qualifying in Malaysia enttäuscht

Für KTM-Pilot Pol Espargaró war im Qualifying zum MotoGP-Grand Prix von Malaysia schon nach dem ersten Teil Feierabend. Der Spanier schaffte es nur auf den sechsten Platz und musste sich mit Startplatz 16 abfinden.

Zu Beginn von Q1 war Pol Espargaró noch im Kampf um einen Spitzenplatz mit dabei. Hinter seinem Bruder Aleix und Teamkollege Bradley Smith lag der KTM-Pilot auf Platz 3 der Zeitenliste und war nahe daran, den Einzug in den zweiten Teil des Qualifyings zu schaffen. Dann wurde er aber immer weiter nach hinten durchgereicht und wird nun als 16. aus der sechsten Startreihe ins Rennen gehen.

«Ich bin mit dem Ergebnis natürlich ganz und gar nicht zufrieden», war Esparagró ziemlich enttäuscht. «Letztes Jahr haben wir es hier mit einer guten Runde geschafft, in Q2 einzuziehen. Ich hatte heute auch die Chance, bei trockenen Bedingungen mit dem weichen Hinterreifen eine gute Runde zu fahren, denn ich glaube, wir haben im Laufe des Tages ein gutes Setup gefunden.»

Der Regen hat dem 27-Jährigen aber einen Strich durch die Rechnung gemacht. «Dann hat es aber angefangen zu regnen und wir haben nicht beide Reifen ausprobiert. Ich habe mich beim Wechsel für den Medium-Hinterreifen entschieden, aber der Medium ist an einigen Punkten gut, der Softreifen an anderen.»

Nun bleibt dem Spanier die Hoffnung, dass es am Sonntag nicht regnet und er im Trockenen einige Positionen gutmachen kann. «Ich glaube, wir sind auf dem Medium nicht genügend Runden gefahren, um eine schnelle Runde zustande zu bringen. Ich bin natürlich mit dem Ergebnis nicht zufrieden, aber morgen findet das Rennen hoffentlich bei trockenen Bedingungen statt. Hoffentlich haben wir einen guten Start und können so auch ein gutes Rennen haben. Unser Rhythmus ist nicht schlecht, also warten wir ab.»

Wegen möglichen Regens zur geplanten Rennzeit musste der Tagesplan für Sonntag in Malaysia überarbeitet werden. Alle Rennen beginnen zwei Stunden früher als geplant.

Der neue Zeitplan:

00.40 bis 01.00 Uhr: Warm-up Moto3
01.10 bis 01.30 Uhr: Warm-up Moto2
01.40 bis 02.00 Uhr: Warm-up MotoGP

Rennen
03.00 Uhr: Start Moto3, 17 Runden
04.20 Uhr: Start Moto2, 18 Runden
06.00 Uhr: Start MotoGP, 20 Runden

Das heißt: Alle Rennen finden am Sonntag zwei Stunden früher als geplant statt. Das Warm-up für die Moto3 beginnt bereits um 7.40 Uhr Ortszeit – quasi im Morgengrauen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 29.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 29.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 29.10., 20:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 21:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 29.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 29.10., 22:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 22:55, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 29.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 00:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Fr. 30.10., 00:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
8DE