MotoGP, Warm-up: Valentino Rossi wie verwandelt – P3!

Von Ivo Schützbach
Trotz Schulterproblemen brauste MotoGP-Weltmeister Marc Marquez (Honda) im Warm-up am Sonntagmorgen in Valencia in überragender Manier auf Platz 1. Auf nasser Strecke ist Valentino Rossi podestfähig.

Seit Monaten ist der letzte MotoGP-Event des Jahres in Valencia ausverkauft. Obwohl in allen Kategorien die Weltmeister feststehen, tut das der Begeisterung der Fans keinen Abbruch. In der MotoGP-Klasse geht es für die Yamaha-Werksfahrer Valentino Rossi und Maverick Vinales um den dritten WM-Rang hinter Marc Marquez (Honda) und Andrea Dovizioso (Ducati), vor Valencia liegt der Italiener zwei Punkte vorne. Doch während Vinales von Pole losbrausen darf, strandete Rossi im Qualifying auf dem 16. Startplatz.

In der Moto3-WM ist Jorge Martin Champion, Marco Bezzecchi aus dem deutschen Team Redox Prüstel KTM und Fabio Di Giannantonio (Del Conca Gresini Honda) auf den Plätzen 2 und 3 trennen neun Punkte.

Beim MotoGP-Rennstart am Sonntagnachmittag um 14 Uhr werden über 100.000 Zuschauer auf dem Circuit Ricardo Tormo live dabei sein. Die Fans lassen sich auch von dem miesen Wetter nicht abschrecken, bereits um 7.30 Uhr am Morgen war auf der Autobahn vor der Ausfahrt zur Rennstrecke ein kilometerlanger Stau. Nach Dauerregen am Donnerstag und Freitag und durch die Wolken blitzendem Sonnenschein am Samstag, präsentiert sich uns Valencia heute wieder Grau in Grau.

Für den ganzen Sonntag ist Regen vorhergesagt, zum Start des MotoGP-Warm-ups um 9.40 Uhr hatte es 14 Grad Celsius, die Strecke ist nass. Es stand ähnlich viel Wasser auf der Strecke wie in FP2, in dem die langsamsten Zeiten des Wochenendes gefahren wurden.

Trotz Schulterverletzung fuhr Weltmeister Marc Marquez (Repsol Honda) in 1:40,165 min überragende Bestzeit, der Spanier blieb 0,805 sec vor seinem Landsmann Aleix Espargaro aus dem Aprilia-Werksteam. Die RS-GP von Espargaro und Scott Redding sind heute in feuerrotem Design, als Unterstützung der Organisation RED, die der Immunkrankheit Aids den Kampf angesagt hat.

Valentino Rossi, der nur im sehr nassen FP2 vorne dabei war und in den vier freien Trainings auf den Plätzen 12, 3, 13 und 22 landete, präsentierte sich nach dem Qualifying-Desaster (Startplatz 16) wie verwandelt und brauste auf Platz 3. Zu Marquez fehlen ihm allerdings 0,955 sec.

Pol Espargaro brachte seine Werks-KTM auf Platz 8, zwei Zehntelsekunden vor Teamkollege Bradley Smith, der Neunter wurde.

LCR-Honda-Ersatzfahrer Stefan Bradl beendete das Warm-up mit 2,420 sec Rückstand als 19.

Ergebnisse Valencia MotoGP-Warm-up:

1. Marquez, Honda
2. Aleix Espargaro, Aprilia
3. Rossi, Yamaha
4. Petrucci, Ducati
5. Miller, Ducati
6. Dovizioso, Ducati
7. Morbidelli, Honda
8. Pol Espargaro, KTM
9. Smith, KTM
10. Iannone, Suzuki
11. Vinales, Yamaha
12. Rins, Suzuki
13. Pedrosa, Honda
14. Pirro, Ducati
15. Redding, Aprilia
16. Zarco, Yamaha
17. Nakagami, Honda
18. Bautista, Ducati
19. Bradl, Honda
20. Syahrin, Yamaha
21. Lorenzo, Ducati
22. Lüthi, Honda
23. Abraham, Ducati
24. Torres, Ducati

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 09.08., 06:34, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 09.08., 06:45, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 09.08., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 09.08., 07:03, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 09.08., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 09.08., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 09.08., 07:22, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 09.08., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 09.08., 07:38, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 09.08., 07:40, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
» zum TV-Programm
3AT