MotoGP

MotoGP-Test Jerez, Tag 1: Zwei Ducati-Fahrer vorne

Von - 28.11.2018 17:41

Danilo Petrucci beendete den Mittwoch in Jerez als Schnellster, vor seinem Ducati-Kollegen Andrea Dovizioso und Takaaki Nakagami (Honda). Mir ist trotz Sturz bester Rookie auf Platz 10.

Beim letzten MotoGP-Test vor der Winterpause behielten am ersten Tag die beiden Ducati-Werksfahrer die Oberhand: Danilo Petrucci fuhr als einziger unter 1:38 min und war am Ende 0,217 sec schneller als Andrea Dovizioso, der in der letzten halben Stunden zwar noch mit einem roten ersten Sektor nach der Bestzeit griff, dann aber in Kurve 5 ausrutschte.

Zwischenzeitlich hatte am Nachmittag Maverick Viñales (Yamaha) zum ersten Mal die Führung übernommen, bis Petrucci 50 Minuten vor Schluss in 1:37,968 min Bestzeit fuhr. Viñales landete mit 0,408 sec Rückstand auf Rang 4, weil sich LCR-Honda-Pilot Takaaki Nakagami noch auf Platz 3 schob (+ 0,380 sec).

Marc Márquez (Honda) hielt sich auf Platz 5, obwohl er seine Zeit in den letzten drei Stunden des ersten Testtages nicht mehr verbessern konnte. Sein neuer Teamkollege Jorge Lorenzo belegte hinter Franco Morbidelli Rang 7.

Suzuki-Fahrer Joan Mir kehrte nach seinem Sturz, der kurz nach 13 Uhr für eine rote Flagge gesorgt hatte, auf die Strecke zurück und schraubte seinen Rückstand auf eine knappe Sekunde herunter. Am Ende war er als Zehnter schnellster der MotoGP-Rookies.

Andrea Iannone kam mit Aprilia auf Rang 11 (+ 1,040 sec), bester KTM-Fahrer war Pol Espargaró auf 15 (+ 1,273 sec), sein Teamkollege Johann Zarco kam nicht über Platz 19 hinaus. Dazwischen platzierte sich Yamaha-Star Valentino Rossi mit 1,596 sec Rückstand auf 17.

Jerez-Test, 1. Tag, 28. November

1. Petrucci, Ducati, 1:37,968 min
2. Dovizioso, Ducati, 0,217 sec
3. Nakagami, Honda, + 0,380 sec
4. Viñales, Yamaha, + 0,408 sec
5. Márquez, Honda, + 0,549 sec
6. Morbidelli, Yamaha, + 0,691 sec
7. Lorenzo, Honda, + 0,781 sec
8. Miller, Ducati, + 0,848 sec
9. Bautista, Ducati, + 0,862 sec
10. Mir, Suzuki, + 0,988 sec
11. Iannone, Aprilia, + 1,040 sec
12. Rabat, Ducati, + 1,129 sec
13. Rins, Suzuki, + 1,182 sec
14. Bagnaia, Ducati, + 1,189 sec
15. Pol Espargaró, KTM, + 1,273sec
16. Quartararo, Yamaha, + 1,446 sec
17. Rossi, Yamaha, + 1,596 sec
18. Smith, Aprilia, + 2,206 sec
19. Zarco, KTM, + 2,224 sec
20. Abraham, Ducati, + 2,470 sec
21. Syahrin, KTM, + 2,662 sec
22. Guintoli, Suzuki, + 2,775 sec
23. Oliveira, KTM, + 3,731 sec
24. Baiocco, Aprilia, + 4,798 sec

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Di. 22.10., 23:25, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 22.10., 23:35, Eurosport
Motorsport
Di. 22.10., 23:50, Eurosport
Motorsport
Mi. 23.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 23.10., 00:10, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 01:10, DMAX
Car Crash TV - Chaoten am Steuer
Mi. 23.10., 01:10, Motorvision TV
NASCAR University
Mi. 23.10., 01:25, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 02:20, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 03:45, Hamburg 1
car port
zum TV-Programm