Spielberg: Sturzraum in Turn 4 um 30 Meter größer

Von Günther Wiesinger
MotoGP

Für den Motorrad-GP von Österreich in Spielberg (9. bis 11. August) wurde in der schnellen Rechtskurve Turn 4 der Sturzraum erweitert.

Der Red Bull Ring in Spielberg/Steiermark wird von 9. bis 11. August zum vierten Mal seit 2016 Schauplatz des Motorrad-GP von Österreich sein. Beim Heim-GP von KTM und Red Bull werden an drei Tagen wieder mehr als 200.000 Besucher erwartet. Und die Fahrer erwartet eine entschärfte Kurve 4.

«Wir haben jetzt im Turn 4 ein richtig schönes Kiesbett bekommen», berichtete GP-Rennleiter Andreas Meklau, der ehemalige Superbike-WM-Pilot und WM-Sechste von 1994 (auf Ducati). «Wir haben jetzt in der schnellen Rechtskurve nach der Schönberg-Geraden fast 30 Meter mehr Sturzraum erhalten, wir haben dort 25 Meter mehr Kiesfläche. Deshalb musste auch die ‚Service Road‘ modifiziert werden. In dieser Kurve 4 haben wir den größten Umbau gehabt.»

Diese Kurve hieß früher Bosch-Kurve, dann Gösser-Kurve. Jetzt ist sie nach dem Fruchtsaft-Erzeuger Rauch benannt.

Der Italiener Franco Uncini, Safety Officer des Motorradweltverbands FIM und 500-ccm-Weltmeister 1982, hat die Strecke kürzlich bereits inspiziert und die Grade-A-Homologation für den Grand Prix verlängert.

«Franco war begeistert», versicherte Meklau.

Die Steirer haben gemeinsam mit Uncini auch den Schauplatz und die genau Umleitungsroute für den 2019 neu eingeführten Long-lap-Penalty bereits festgelegt. Meklau: «Wir haben uns für die Kurve 1 entschieden, die bestraften Fahrer müssen als nahe an den Zuschauerbereich bei der Red Bull-Tribüne heranfahren. Diese Long-lap-Penaltys sind ja richtig beliebt in der MotoGP, was ich so höre. Viñales hat ihn in Texas freiwillig auf sich genommen…»

Der 24-jährige Yamaha-Werkspilot sollte nach seinem Frühstart in Austin eigentlich eine Boxendurchfahrtsstrafe absolvieren, war aber so verwirrt, dass er irrtümlich vorher die Long-lap-Runde fuhr, die ca. drei Sekunden kostet. Erst danach box er auch noch zum «ride through» in die Boxengasse ab.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.07., 11:30, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
So. 05.07., 11:35, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
So. 05.07., 12:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
So. 05.07., 12:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
So. 05.07., 12:05, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
So. 05.07., 12:15, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
So. 05.07., 12:20, Sky Sport 2
Porsche Supercup
So. 05.07., 12:20, SPORT1+
Motorsport Live - Porsche Mobil 1 Supercup
So. 05.07., 12:30, Motorvision TV
Andros Trophy
So. 05.07., 13:00, SPORT1+
Motorsport - 24 Stunden Rennen
» zum TV-Programm