Rossi verspricht: DTM-Gaststart «in naher Zukunft»

Von Andreas Reiners
MotoGP
Valentino Rossi und Andrea Dovizioso

Valentino Rossi und Andrea Dovizioso

Das ist ein echter Coup: Valentino Rossi hat seine Zusage für einen Gaststart in der DTM gegeben. Der MotoGP-Megastar wolle in «naher Zukunft» mitfahren.

Valentino Rossi in der DTM? Die Sensation rückt tatsächlich immer näher. Denn der MotoGP-Superstar hat seine Zusage gegeben, als Gaststarter im Tourenwagen zu sitzen.

DTM-Chef Gerhard Berger nutzte das dritte Rennwochenende in Misano, um den Italiener im persönlichen Gespräch zu überzeugen.

Der Österreicher machte sich am Samstagabend gemeinsam mit Rallyekönig Sebastien Ogier und TV-Partner Sat.1 auf den Weg zur Rossi-Ranch.

Moderatorin Andrea Kaiser rang Rossi das Versprechen ab. «In diesem Jahr hat es leider nicht geklappt. Aber ich verspreche, dass ich in naher Zukunft kommen werde. Als Fahrer!», bestätigte Rossi.

Dovizioso hätte Lust, sich gegen Rossi zu messen. Nicht auf dem Motorrad, sondern im DTM-Auto. «Es wäre interessant, mal gegeneinander zu fahren. Ich würde gerne gegen ihn kämpfen im Auto. Vielleicht in der Zukunft?», so Dovizioso. Dovi gegen Rossi – das Duell hätte Berger gerne schon in diesem Jahr in Misano gesehen. Rossis Yamaha-Vertrag verhinderte das jedoch.

Unter dem Österreicher lebte die Gaststarter-Tradition 2018 wieder auf. In Misano ist Rossis Rivale Andrea Dovizioso im Audi des Kundenteams WRT dabei, und der 33-Jährige zeigt trotz seines Rookie-Status eine überzeugende Leistung, wurde im ersten Rennen am Samstag Zwölfter. Keine Frage: Rossi wäre der Höhepunkt der Gaststarter-Rückkehr.

Alex Zanardi, Mattias Ekström und Ogier absolvierten 2018 einen Gaststart. Ekström feierte im Audi RS 5 DTM seinen offiziellen Abschied aus der DTM. Zanardi startete wie Dovizioso bei seinem «Heimspiel» in Misano im BMW M4 DTM, wurde beim chaotischen Regen-Nachtrennen mit Geschick und Glück sensationell Fünfter. Ogier durfte sich in Spielberg in den Mercedes C 63 DTM setzen und konnte dabei als Zwölfter und 16. durchaus überzeugen.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 13.07., 18:35, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 13.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
Mo. 13.07., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 13.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 13.07., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 13.07., 20:15, DMAX
Die Gebrauchtwagen-Profis: Der Traumauto-Deal
Mo. 13.07., 21:10, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 13.07., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag
Mo. 13.07., 21:40, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Mo. 13.07., 21:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - 60 Jahre Wunderteam" vom 13.05.1991
» zum TV-Programm
18