Formel 1: Mercedes-Ärger über Dummheit

Jack Miller: «Die schwierigste Phase für Ducati»

Von Nora Lantschner
Jack Miller auf dem Sachsenring

Jack Miller auf dem Sachsenring

Assen und Sachsenring sind keine ausgesprochenen Ducati-Strecken. Das weiß auch Jack Miller, der mit Josh Hook einen Teamkollegen aus Australien hat – im neuen MotoE-Weltcup: Was JackAss dazu sagt.

«Ich mag die Strecke. Als ich nach Europa gekommen bin, war ich zunächst in der IDM unterwegs. Ich fahre hier schon seit einer Weile und war in der Vergangenheit auch schon erfolgreich», erklärte Jack Miller im Hinblick auf den Deutschland-GP auf dem Sachsenring, wo er 2014 gewann: «In der Moto3-Klasse habe ich einen Start-Ziel-Sieg gefeiert, auch in meiner Rookie-Saison habe ich hier Führungskilometer abgespult. Ich habe auch meinen ersten Grand Prix überhaupt hier bestritten, es ist eine spezielle Strecke für mich.»

«Auf dem MotoGP-Bike ist es aber ein bisschen anders, es ist eine enge und technische Strecke», gab der Pramac-Ducati-Pilot zu bedenken. Im ersten freien Training landete er am Freitagmorgen auf Rang 7, im Vorjahr beendete er den Sachsenring-GP auf Platz 14. «Die Reifen sehen ziemlich ähnlich aus wie im letzten Jahr, wir habe also eine ungefähre Idee von dem, was uns erwartet. Ich glaube aber, dass das Bike in diesem Jahr ein bisschen besser funktionieren sollte. Ich freue mich auf ein gutes Wochenende», ergänzte er – vor allem nach einem schwierigen Assen-GP («Ich fühlte mich wie ein Passagier»).

«Das ist wahrscheinlich die schwierigste Phase der Saison für uns, wenn es um die Strecken und die Eigenschaften des Bikes geht», gab der Australier zu. «Aber ich fühle mich gut, das Bike fühlt sich insgesamt gut an, wir müssen einfach den Grip finden – und die Konstanz. Das hat sich die ganze Saison über schon gezeigt, man muss die Runden fahren und an der Rennpace arbeiten, mehr als alles andere. Das Qualifying ist wichtig, aber das Wichtigste sind die Trainingsrunden, deinen Rhythmus zu finden und in der Lage zu sein, die Rundenzeiten im Rennen konstant abzurufen.»

«Du musst dich auf das Rennen vorbereiten, denn nur so gewinnt man heute Rennen», stellte «JackAss» trocken fest.

An diesem Wochenende hat Miller übrigens einen australischen Teamkollegen: Josh Hook geht für Pramac im neuen MotoE-Weltcup an den Start. «Das dürfte interessant werden. Hoffentlich gibt es kein Barbecue mehr, dann sollte es passen», konnte sich der MotoGP-Pilot einen Kommentar nicht verkneifen.

Während Danilo Petrucci sich bereits über die Vertragsverlängerung mit dem Werksteam freut, gibt es für den Pramac-Ducati-Piloten noch keine Neuigkeiten für die Saison 2020: «Nein, nichts. Ich warte immer noch. Aber es wird kommen, es braucht seine Zeit. Ich mache mir keinen Stress», gab er sich betont gelassen. Tatsächlich sollte es nur mehr eine Frage der Zeit sein.

MotoGP, FP1, Sachsenring:

1. Quartararo, Yamaha, 1:21,390 min
2. Márquez, Honda, + 0,074 sec
3. Rossi, Yamaha, + 0,574
4. Rins, Suzuki, + 0,577
5. Viñales, Yamaha, + 0,861
6. Dovizioso, Ducati, + 0,892
7. Miller, Ducati, + 0,975
8. Iannone, Aprilia, + 1,007
9. Nakagami, Honda, + 1,025
10. Crutchlow, Honda, + 1,049
11. Pol Espargaró, KTM, + 1,068
12. Abraham, Ducati, + 1,097
13. Morbidelli, Yamaha, + 1,122
14. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,153
15. Petrucci, Ducati, + 1,176
16. Zarco, KTM, + 1,315
17. Bradl, Honda, + 1,339
18. Bagnaia, Ducati, + 1,339
19. Oliveira, KTM, + 1,372
20. Mir, Suzuki, + 1,466
21. Rabat, Ducati, + 1,508
22. Syahrin, KTM, + 2,567

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 23.06., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 23.06., 22:15, ORF Sport+
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 23.06., 23:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mo. 24.06., 00:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 03:00, DMAX
    Richard Hammond's Car Workshop
  • Mo. 24.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 04:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 05:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 05:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 05:50, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
11