Cal Crutchlow (Honda/6.): «Müssen 4 Zehntel finden»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Cal Crutchlow

Cal Crutchlow

Cal Crutchlow meinte nach Platz 6 am Freitag in Sachsen, er müsse in jedem Sektor eine Zehntelsekunde finden.

Am Donnerstagabend zweifelte Cal Crutchlow noch, ob er am Freitag beim GP von Deutschland überhaupt auf seine LCR-Honda steigen könne, denn er hatte sich am Mittwoch bei einem Missgeschick mit dem Rennrad rechts den Schienbeinkopf gebrochen und das Kreuzband im Knie gerissen.

Doch der 33-jährige Brite kam am Freitag besser zurecht als erwartet und hält sich in der Tageswertung mit 0,637 Sekunden Rückstand an sechser Position. «Ehrlich gesagt, die Verletzung hat mich nicht so stark behindert wie befürchtet», schilderte Cal. «Ich habe schlimmere Beschwerden erwartet. Mühe habe ich besonders in den Rechtskurven 1 und 3. Die Schwellung ist zwar im Vergleich zum Donnerstag wieder stärker geworden. Aber ich darf jetzt am GP-Wochenende keine Flüssigkeit mehr herausziehen lassen. Ich habe Blut im Knie, und ich behandle das Knie pausenlos mit Eispackungen. Dadurch möchte ich die Flüssigkeit aus dem Gelenk wegbringen, Aber es ist okay, ich kann das Knie abbiegen und um die Kurven wetzen. Ich habe kaum Beschwerden gespürt. Ich fühle mich zwar nicht komfortabel. Aber das ist nicht der Grund, warum ich nicht schnell genug bin.»

«Das Motorrad fühlt sich anständig an. Aber ich kämpfe mit denselben Problem wie üblich», ergänzte der Honda-Pilot. «Ich habe noch nicht die Rennpace, die ich mir vorstelle. Ich muss mich in einigen Bereichen steigern. Wir müssen drei bis vier Zehntel pro Runde finden. Das heißt, uns fehlt in jedem Sektor eine Zehntelsekunde. Klar, ich weiß, dass ist leichter gesagt als getan. Aber wenn uns dieses Vorhaben gelingt, können wir am Sonntag ganz vorne mitmischen.»

MotoGP, FP1 und FP2, Sachsenring:

1. Márquez, 1:20,705 min
2. Rins, + 0,341 sec
3. Quartararo, + 0,360
4. Viñales, + 0,488
5. Pol Espargaró, + 0,560
6. Crutchlow, + 0,687
7. Miller, + 0,737
8. Petrucci, + 0,779
9. Dovizioso, + 0,784
10. Rossi, + 0,833
11. Aleix Espargaró, + 0,838
12. Morbidelli, + 0,936
13. Mir, + 0,973
14. Bradl, + 0,988
15. Nakagami, + 1,024
16. Iannone, + 1,053
17. Abraham, + 1,192
18. Oliveira, + 1,194
19. Zarco, + 1,296
20. Syahrin, + 1,503
21. Rabat, + 1,757
22. Bagnaia, + 2,024

WM-Stand nach 8 von 19 Rennen:

1. Márquez 160. 2. Dovizioso 116. 3. Petrucci 108. 4. Rins 101. 5. Rossi 72. 6. Quartararo 67. 7. Viñales 65. 8. Miller 60. 9. Pol Espargaró 52. 10. Crutchlow 50. 11. Nakagami 48. 12. Morbidelli 45. 13. Aleix Espargaró 31. 14. Mir 30. 15. Lorenzo 19. 16. Iannone 18. 17. Zarco 16. 18. Oliveira 15.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
6DE