John Hopkins zu Quartararo: «Erster Rookie-Fehler»

Von Otto Zuber
MotoGP
Fabio Quartararo

Fabio Quartararo

MotoGP-Rookie Fabio Quartararo ging auf dem Sachsenring leer aus, weil er stürzte. Der Petronas-Yamaha-Pilot war zu nervös, ist sich Ex-GP-Pilot John Hopkins sicher. Er sagt: «Das war sein erster echter Rookie-Fehler.»

Zwei Mal schaffte es Fabio Quartararo in seiner kurzen MotoGP-Karriere bereits auf das Podest: In Barcelona und Assen gehörte er zwei Mal in Folge zu den schnellsten Drei. Auf dem Sachsenring musste der 20-jährige Franzose, der aktuell mit 67 Punkten den achten WM-Rang belegt allerdings einen Sturz hinnehmen.

Dies, weil Quartararo zu nervös war, ist sich GP-Veteran John Hopkins sicher. Der Kalifornier sagt im Podcast auf «MotoGP.com»: «Ganz ehrlich, das ist jetzt Fabios Rookie-Saison in der MotoGP-Klasse, aber bisher fuhr er wie ein Routinier. Er hat sich abgesehen vom kleinen Problem in Katar keine Fehler erlaubt, und das waren die Nerven.»

«Aber der Sturz auf dem Sachsenring war sein erster echter Rookie-Fehler. Er wurde zu Beginn einfach etwas zu aufgeregt, weil er wahrscheinlich wusste, dass er wohl die Pace hatte, um mit Marc Márquez mithalten zu können. Ich denke, er war einfach etwas zu nervös», analysierte der vierfache MotoGP-Podeststürmer.

Und was sagt der frühere Suzuki-Star zum Sturz von Suzuki-Werksfahrer Ale Rins, der auf Podestkurs war, als er abstieg? «In einem Kopf dachte er wohl, dass er die Pace hatte, um mit Márquez mitzuhalten. Doch als Fahrer denkst du manchmal, dass du besser bist, als es wirklich der Fall ist. Ich glaube, dass es beinahe unmöglich ist, mit Márquez auf dem Sachsenring mitzuhalten. Aber er wollte den Sieg so sehr, und er hatte das Gefühl, dass er über das nötige Tempo verfügte.»

«Der Sieg war auch schon zum Greifen nah», fügte Hopkins an. «Und der Druck wurde da wohl ein bisschen zu gross. Als Fahrer willst du immer etwas mehr, deshalb reicht es ihm wohl nicht mehr, aufs Podest zu fahren, um glücklich zu sein. Er will wieder gewinnen», sagt er über den 23-Jährigen aus Barcelona, der in dieser Saison in Austin seinen ersten Sieg in der Königsklasse der Motorrad-WM einfahren konnte.

MotoGP Ergebnis, Sachsenring

1. Márquez. 2. Viñales. 3. Crutchlow. 4. Petrucci. 5. Dovizioso. 6. Miller. 7. Mir. 8. Rossi. 9. Morbidelli. 10. Bradl. 11. Rabat. 12. Pol Espargaró. 13. Iannone. 14. Nakagami. 15. Abraham. 16. Syahrin. 17. Bagnaia. 18. Oliveira.

WM-Stand nach 9 von 19 Rennen

1. Márquez 185. 2. Dovizioso 127. 3. Petrucci 121. 4. Rins 101. 5. Viñales 85. 6. Rossi 80. 7. Miller 70. 8. Quartararo 67. 9. Crutchlow 67. 10. Pol Espargaró 56.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE