Cal Crutchlow: «Bei uns gibt es keine Geheimnisse»

Von Günther Wiesinger
Cal Crutchlow und Marc Márquez: Die Zusammenarbeit klappt gut

Cal Crutchlow und Marc Márquez: Die Zusammenarbeit klappt gut

LCR-Honda-Star Cal Crutchlow lobt die gute Zusammenarbeit mit Honda-Werksfahrer Marc Márquez und erklärt: «In gewissen Bereichen muss man zusammenarbeiten, und das tun wir Honda-Fahrer auch.»

WM-Leader Marc Márquez nutzte den Trainingsfreitag auf dem Sachsenring, um das neue Chassis mit dem alten zu vergleichen. Hinterher hielt der Repsol-Honda-Star fest: «Ich war mit beiden Chassis schnell, jede Version hat Stärken und Schwächen. Bisher ist nicht klar, ob irgendeine Version deutlich besser ist. Dass ich mit beiden Optionen schnell bin, ist ein Vorteil, aber auch ein Problem, weil wir dadurch unschlüssig sind.»

LCR-Honda-Pilot Cal Crutchlow konnte das neue Chassis noch nicht ausprobieren, wie er im Fahrerlager am Sachsenring erklärte: «Ich hatte in Barcelona keine Chance, das neue Chassis zu testen, deshalb habe ich es noch nicht ausprobiert. Der Grund dafür ist einfach – Jorge Lorenzo hat alle kaputt gemacht. Eigentlich wollten wir es dieses Wochenende testen, weil er nicht hier ist, aber wie man sehen kann, ist auch sein Ersatzmann Stefan Bradl nicht mit der neuen Version unterwegs, weil keine mehr übrig geblieben ist.»

«Marc probiert das neue Chassis aus und er hat auch einen Ersatz, was nur fair ist», fügte der Brite an, und vermutete: «Ich denke, es hat auch seine positiven Seiten, denn er hat es schon eingesetzt.» Dass Márquez mit der alten Version schneller unterwegs war, will er nicht überbewerten: «Er weiss, dass er mit der alten Version klarkommt, vielleicht will er die anderen Jungs einfach davon überzeugen, dass es nicht besser ist, obwohl das vielleicht nicht zutrifft. Oder vielleicht ist es besser für die anderen Jungs und nicht für ihn. Wie wir wissen, ist er ein cleverer Kerl.»

Die Zusammenarbeit mit dem Werkspiloten laufe aber gut, erklärte Crutchlow eilends: «Wir haben ein gutes Arbeitsverhältnis und ich denke, dass er ein guter Kerl ist. Wir müssen in gewissen Bereichen auch zusammenarbeiten, wenn wir uns verbessern wollen, und das tun wir Honda-Fahrer auch. Auch wenn wir uns nicht immer einig sind und er manchmal etwas Anderes besser findet als ich. Bei uns Honda-Piloten gibt es keine Geheimnisse, das steht fest, und davon profitieren wir auch in gewissen Bereichen.»

MotoGP Ergebnis, Sachsenring

1. Márquez. 2. Viñales. 3. Crutchlow. 4. Petrucci. 5. Dovizioso. 6. Miller. 7. Mir. 8. Rossi. 9. Morbidelli. 10. Bradl. 11. Rabat. 12. Pol Espargaró. 13. Iannone. 14. Nakagami. 15. Abraham. 16. Syahrin. 17. Bagnaia. 18. Oliveira.

WM-Stand nach 9 von 19 Rennen

1. Márquez 185. 2. Dovizioso 127. 3. Petrucci 121. 4. Rins 101. 5. Viñales 85. 6. Rossi 80. 7. Miller 70. 8. Quartararo 67. 9. Crutchlow 67. 10. Pol Espargaró 56.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 06.07., 14:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 06.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 06.07., 15:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:35, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Mi.. 06.07., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 16:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
» zum TV-Programm
6AT