Cal Crutchlow (Honda/6.): «Nicht weit vom Podest weg»

Von Günther Wiesinger
Harter Fight: Rossi wehrte sich gegen Cal Crutchlow

Harter Fight: Rossi wehrte sich gegen Cal Crutchlow

Cal Crutchlow machte drei Sekunden auf Aleix Espargaró wett, aber er erlebte eine hektische ersten Runde und viel zu weit zurück. «Sonst hätte ich ums Podest fighten können», meinte er.

Cal Crutchlow schaffte nach dem Rennsturz von Misano in Aragón einen respektablen sechsten Platz. er schnappte sich Aleix Espargaró und Rossi und brauste nach 23 Runden und 116,771 km nur 0,051 sec hinter Fabio Quartararo über den Zielstrich. In der WM-Tabelle hält er sich weiter an neunter Stelle, aber Jack Miller liegt jetzt schon 19 Punkte vor dem Briten.

«Selbstverständlich ist dieser Sonntag wesentlich positiver verlaufen als jener vor einer Woche in Misano. Dort habe ich die Top-6 nur drei Runden lang gesehen. Heute hingegen sind wir in den Top-6 gelandet. Es war kein leichtes Rennen», stellte der LCR-Honda-Pilot fest. «Marc hatte das ganze Wochenende überlegenen Speed, und er hat den Sieg heute tadellos gemanagt. Jack hat auch einen fantastischen Job erledigt. Er hatte schon gestern im FP4 eine großartige Pace.»

«Unser Motorrad hat heute tadellos funktioniert. Aber ich bin in der ersten Runde ins Schlamassel geraten, das hat viel Zeit gekostet, deshalb war ich nach zwei Runden schon 4,5 Sekunden hinter Marc. Nach sieben Runden lag ich 7 Sekunden hinten, weil mich Valentino und Aleix aufgehalten haben. Dann bin ich Aleix ins Heck gefahren, ich musste neben die Piste fahren, das hat wieder Zeit gekostet. Am Schluss waren es 10,3 Sekunden, die mich von Platz 1 getrennt haben. Das war nicht das beste Ergebnis, das machbar gewesen wäre. Denn wenn ich im Qualifying schneller gewesen und besser gestartet wäre, hätte ich ums Podest fighten können. Weit war ich nicht weg von diesem Podestkampf…»

«Mein Problem war, dass ich den Hinterreifen ruiniert habe, als ich die Lücke etwas verringert habe. Quartararo habe ich leider im Finish nicht mehr schnappen können. Ich lag einmal drei Sekunden hinter Aleix und habe ihn noch überholen können. Doch die Bike in meiner Umgebung, die Aprilia und die Yamaha, hatten mehr Grip als ich.»

MotoGP-Ergebnis, Aragón:

1. Marc Márquez, Honda. 2. Dovizioso, Ducati. 3. Miller, Ducati. 4. Viñales, Yamaha. 5. Quartararo, Yamaha. 6. Crutchlow, Honda. 7. Aleix Espargaró, Aprilia. 8. Rossi, Yamaha. 9. Rins, Suzuki. 10. Nakagami, Honda. 11. Iannone, Aprilia. 12. Petrucci, Ducati. 13. Oliveira, KTM. 14. Mir, Suzuki. 15. Rabat, Ducati. 16. Bagnaia, Ducati. 17. Kallio, KTM. 18. Abraham, Ducati. 19. Smith, Aprilia. 20. Lorenzo, Honda. 21. Syahrin, KTM.

MotoGP-WM-Stand nach 14 von 19. Rennen:

1. Marc Márquez 330. 2. Dovizioso 202. 3. Rins 156. 4. Petrucci 155. 5. Viñales 147. 6. Rossi 137. 7. Quartararo 123. 8. Miller 117. 9. Crutchlow 98. 10. Morbidelli 80. 11. Pol Espargaró 77. 12. Nakagami 68 . 13. Mir 49. 14. Aleix Espargaró 46. 15. Iannone 32. 16. Bagnaia 29. 17. Oliveira 29. 18. Zarco 27. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 21.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:30, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:57, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 09:00, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
» zum TV-Programm
3DE