MotoGP

Petronas Yamaha: 35.000 km mit 9,4 Tonnen Material

Von - 16.10.2019 07:01

Die anstehende Übersee-Tour in Japan, Australien und Malaysia ist nicht nur für die MotoGP-Piloten eine schwierige Aufgabe, auch logistisch sind die drei anstehenden WM-Läufe eine grosse Herausforderung.

Der MotoGP-Tross muss in den kommenden drei Wochen gleich drei anspruchsvolle Rennen bewältigen: Nach dem Japan-GP auf dem Twin Ring Motegi stehen das Rennen auf Phillip Island und der WM-Lauf auf dem Sepang International Circuit in Malaysia an. Letzteres ist für das Petronas Yamaha Sepang Racing Team das Heimrennen und somit Höhepunkt der 35.000 km langen Übersee-Tour.

Um diese zu bewältigen, muss jedes MotoGP-Team auch eine logistische Herausforderung meistern. Bei der malaysischen Mannschaft mussten vier MotoGP-Bikes für Fabio Quartararo und Franco Morbidelli und 9,4 Tonnen Material in 27 Containern per Luftfracht nach Japan geschickt werden.

Beim Besuch der GP-Schauplätzen in drei Ländern und auf zwei Kontinenten verbringt die Ladung in den nächsten Wochen bei sechs Flügen rund 46 Stunden in der Luft. Mit zur Ladung gehören nicht nur die vier Yamaha YZR-M1, sondern auch 750 Liter Treibstoff. Die Mannschaft, die sich an den drei Rennwochenenden um alles kümmert, umfasst 29 Teammitglieder.

Den Auftakt der Übersee-Tour bestreiten die MotoGP-Stars an diesem Wochenende in Motegi. Nach dem Japan-GP (20. Oktober) folgt sieben Tage später der Australien-GP auf Phillip Island, bevor am 3. November der Malaysia-GP über die Bühne geht.

MotoGP-WM-Stand nach 15 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 325 Punkte. 2. Dovizioso 215. 3. Rins 167. 4. Viñales 163. 5. Petrucci 162. 6. Rossi 145. 7. Quartararo 143. 8. Miller 119. 9. Crutchlow 102. 10. Morbidelli 90. 11. Pol Espargaró 80. 12. Nakagami 74. 13. Mir 58. 14. Aleix Espargaró 46. 15. Bagnaia 34. 16. Iannone 33. 17. Oliveira 29. 18. Zarco 27. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 7. 25. Abraham 5.

Marken-WM:

1. Honda 331. 2. Ducati 254. 3. Yamaha 248. 4. Suzuki 192. 5. KTM 91. 6. Aprilia 67.

Team-WM:

1. Ducati Team 377. 2. Repsol Honda Team 358. 3. Monster Energy Yamaha 308. 4. Petronas Yamaha SRT 233. 5. Team Suzuki Ecstar 229. 6. LCR Honda 176. 7. Pramac Racing 153. 8. Red Bull KTM Factory Racing 107. 9. Aprilia Racing Team Gresini 79. 10. Red Bull KTM Tech3 36. 11. Reale Avintia Racing 23.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Das Petronas Yamaha SR Team meistert eine logistische Herausforderung © Petronas Yamaha SRT Das Petronas Yamaha SR Team meistert eine logistische Herausforderung 29 Teammitglieder und 9,4 Tonnen Material müssen an die Rennstrecken geschafft werden © Petronas Yamaha SRT 29 Teammitglieder und 9,4 Tonnen Material müssen an die Rennstrecken geschafft werden
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 22.11., 10:45, Hamburg 1
car port
Fr. 22.11., 11:45, Eurosport
Motorsport
Fr. 22.11., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 22.11., 12:45, Eurosport
Motorsport
Fr. 22.11., 13:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 22.11., 13:15, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 22.11., 15:00, ORF Sport+
Rallye W4, Highlights aus Horn
Fr. 22.11., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 22.11., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 22.11., 16:45, Motorvision TV
Streetwise - Das Automagazin
» zum TV-Programm