MotoGP

Franco Morbidelli (6.): «Können uns nicht beschweren»

Von - 03.11.2019 11:01

Als Dritter der Startauistellung reichte es für Frano Morbidelli beim MotoGP-Meeting in Sepang nur zu Platz 6. «Wir müssen im Renntrimm nachlegen», forderte der Petronas Yamaha-Pilot.

Das Petronas Yamaha-Duo war auf dem Sepang International Circuit im Qualifying am Samstag die Sensation: Die Pole holte sich der erstaunliche Rookie Fabio Quartararo, Startplatz 3 sicherte sich Franco Morbidelli. Im Rennen konnten die Youngster das aber nicht bestätigen: Als Sechster fuhr der Italiener das beste Finish für das MotoGP-Team aus Malaysia ein.

«Insgesamt können wir uns nicht beschweren, es war ein gutes Wochenende», stellte Morbidelli dennoch fest. «Im Rennen fehlte mir leider etwas das gute Gefühl, die Ursache müssen wir noch analysieren. Gegen Rennende bekamen wir immer mehr Probleme, dennoch wurde ich als Sechster bester Independent-Rider. Wir werden uns die Daten vom Wochenende anschauen, um in Valencia hoffentlich unsere letzte Chance nutzen zu können, um aufs Podium zu fahren. Vor allem im Renntrimm müssen wir dafür nachlegen

Auf die um Platz 3 kämpfende Gruppe um Andrea Dovizioso (Ducati) verlor der Petronas Yamaha-Pilot drei Sekunden.

«Mir fehlte es an Beschleunigung. Ich habe auf der Bremse versucht, Boden auf sie gut zu machen, habe mir dadurch aber den Vorderreifen zerstört. Ums Podium konnte ich dann nicht mehr kämpfen», erklärte Morbido, der drei Sekunden vor Quartararo ins Ziel kam. «Ich weiß nicht, welche Probleme er hatte – ich habe ihn im Rennen nur kurz gesehen», sagte der 24-Jährige. «Als mich einholte, setzte er mich gehörig unter Druck, das war gut.»


Ergebnis MotoGP in Sepang:
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. M. Viñales Yamaha 40:14.632 min
2. M. Marquez Honda + 3,059 sec
3. A. Dovizioso Ducati + 5,611
4. V. Rossi Yamaha + 5,965
5. A. Rins Suzuki + 6,350
6. F. Morbidelli Yamaha + 9,993
7. F. Quartararo Yamaha + 12,864
8. J. Miller Ducati + 17,252
9. D. Petrucci Ducati + 19,773
10. J. Mir Suzuki + 22,854
11. P. Espargaro KTM + 24,821
12. F. Bagnaia Ducati + 30,251
13. A. Espargaro Aprilia + 30,447
14. J. Lorenzo Honda + 34,215
15. M. Kallio KTM + 34,461
16. H. Syahrin KTM + 44,319
17. K. Abraham Ducati + 47,343


MotoGP-WM-Stand nach 18 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 395 (Weltmeister). 2. Dovizioso 256. 3. Viñales 201. 4. Rins 194. 5. Petrucci 176. 6. Quartararo 172. 7. Rossi 166. 8. Miller 149. 9. Crutchlow 133. 10. Morbidelli 115. 11. Pol Espargaró 94. 12. Mir 83. 13. Nakagami 74. 14. Aleix Espargaró 56. 15. Bagnaia 54. 16. Iannone 43. 17. Oliveira 33. 18. Zarco 30. 19. Lorenzo 25. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Syahrin 8. 24. Guintoli 7. 25. Abraham 7. 26. Kallio 3.

Konstrukteurs-WM nach 18 von 19 Rennen

1. Honda 401. 2. Ducati 302. 3. Yamaha 301. 4. Suzuki 223. 5. KTM 105. 6. Aprilia 81.

Team-WM nach 18 von 19 Rennen

1. Ducati Team 432. 2. Repsol Honda Team 430. 3. Monster Energy Yamaha 367. 4. Petronas Yamaha SRT 287. 5. Team Suzuki Ecstar 281. 6. LCR Honda 210. 7. Pramac Racing 203. 8. Red Bull KTM Factory Racing 124. 9. Aprilia Racing Team Gresini 99. 10. Red Bull KTM Tech3 41. 11. Reale Avintia Racing 25.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Franco Morbidelli (21) hier noch in Schlagdistanz zur Rossi und Rins © Fitti Weisse Franco Morbidelli (21) hier noch in Schlagdistanz zur Rossi und Rins
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 14.12., 21:30, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 21:40, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Sa. 14.12., 22:10, Motorvision TV
Tour European Rally
Sa. 14.12., 22:35, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Sa. 14.12., 22:45, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 00:15, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 01:30, SPORT1+
SPORT1 News
So. 15.12., 02:10, SPORT1+
SPORT1 News
So. 15.12., 02:15, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 04:45, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm