Iker Lecuona: «MotoGP-Einsatz erfüllt mich mit Stolz»

Von Otto Zuber
MotoGP

Sein Heimspiel in Valencia darf Iker Lecuona für seinen künftigen Arbeitgeber, das Red Bull KTM Tech3-Team, in der MotoGP-Klasse bestreiten. Der 19-Jährige ersetzt den verletzten Miguel Oliveira.

Eigentlich hätte Iker Lecuona beim anstehenden WM-Finale in Valencia seinen letzten Moto2-Einsatz mit dem American Racing Team absolvieren sollen, doch dazu kommt es nun nicht mehr. Denn der 19-jährige Spanier darf beim letzten Kräftemessen des Jahres in der MotoGP-Klasse den verletzten Miguel Oliveira ersetzen, der im nächsten Jahr sein Teamkollege beim Red Bull-KTM-Tech3-Team sein wird. Der Portugiese musste sich einer Schulter-OP unterziehen, die erfolgreich verlief.

Lecuona, dessen Tech3-Verpflichtung erst beim Japan-GP durchgesickert war, freut sich über den unverhofft frühen Aufstieg. Der aktuelle WM-Elfte aus Valencia jubelt: «Dass ich diese Chance bei meinem Heimrennen bekomme, erfüllt mich mit Stolz. Wir müssen diese wunderbare Erfahrung geniessen, aber vor allem so viel wie möglich für die Zukunft lernen.»

«All das wäre ohne die Hilfe und Ermunterung von Tech3-Teammanager Hervé Poncharal, American-Racing-Team-Manager Eitan Butbul und der ganzen überragenden Crew des American Racing Teams nicht möglich gewesen, denn dank ihrer Hilfe konnte ich als Fahrer und Mensch reifen», ist sich der Zweite des Valencia-Moto2-GP von 2018 sicher. Und er betont auch: «Ich wünsche Miguel, der im nächsten Jahr mein Teamkollege wird, eine schnellstmögliche Genesung und ich werde in Valencia wie immer mein Bestes geben.»

Teammanager Eitan Butbul erzählt: «Als das Tech3-Team das Angebot machte, Iker als Ersatz für Oliveira in Valencia in der MotoGP einzusetzen, freuten wir uns über diese Chance und sagten zu, auch um ihm unsere Anerkennung zu zeigen.» Und er verriet: «Als Ersatz haben wir für das Moto2-Rennen in Valencia den 17-jährigen Amerikaner Sean Dylan Kelly verpflichtet, der sein Debüt in der Mittelgewichtsklasse feiern wird. Er fuhr drei Jahre im Red Bull Rockies Cup und in diesem Jahr wurde er in der Moto-American Super Sport mit dem Team Hammer Vierter.»

Kelly, der in Valencia neben Joe Roberts der zweite Amerikaner im American Racing Team sein wird, freut sich auf die Herausforderung: «Ich habe meine ganze Karriere hindurch auf diesen Moment gewartet und ich habe eine gute Vorstellung davon, was mich erwartet. Ich will einfach nur so viel wie möglich lernen, den Wettbewerb geniessen und mein Bestes geben. Ich bin Eitan und dem American Racing Team KTM sehr dankbar für das Vertrauen und diese Chance. Mein Dank geht auch an John und Chris Ulrich vom Team Hammer, und zwar nicht nur dafür, dass sie mich Rennen für ihr Team fahren liessen, sondern auch für die Hilfe, die ich auf meinem Karriereweg von ihnen bekommen habe.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm