Fabio Quartararo: Die vergebliche Jagd nach dem Sieg

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Viermal hat der erstaunliche 20-jährige MotoGP-Rookie Fabio Quartararo in diesem Jahr Platz 2 errungen – immer hinter Márquez. In Valencia winkt die letzte Siegchance. Aber noch nie hat ein Yamaha-Kundenteam gewonnen.

Kaum zu glauben: Bisher hat noch nie ein Kundenteam von Ducati oder Yamaha ein MotoGP-Rennen gewonnen. Wir reden hier von der Viertakt-Ära, die im Jahr 2002 begonnen hat. Tech3-Yamaha bildete von 2002 bis Ende 2018 ein Yamaha-Satelliten-Team, aber selbst mit Stars wie Nakano, Jacque, Dovizioso, Crutchlow, Pol Espargaró, Folger und Zarco gelang nie ein MotoGP-Sieg.

In diesem Jahr übernahm Petronas-Yaamha neu die Rolle des Kundenteams. Tech3 wechselte zu Red Bull und KTM. Rookie Fabio Quartararo entpuppte sich als Wunderknabe und Senkrechtstarter, er hat auf der Petronas-Yamaha bereits vier zweite Plätze eingefahren, aber nie gewonnen, obwohl er seit Buriram seine Motoren 500/min höher drehen darf. In Catalunya, Misano, Buriram und Motegi hat sich Quartararo jeweils 20 Punkle gesichert – immer hinter Weltmeister Marc Márquez. 

Nach Platz 2 von Fabio Quartararo in Spielberg meinte Petronas-Yamaha-Teamprinzipal Razlan Razali: «Diese Strecke war zu schnell für uns mit einer privaten Yamaha. Aber vielleicht kann Fabio in Misano oder Phillip Island seinen ersten Grand Prix gewinnen.» Doch es klappte nie.

In Valencia ergibt sich für den Franzosen in einer Woche die letzte Chance 2019. Die knappste Niederlage erlitt der Zauberlehrling mit der YZR-M1-Yamaha in diesem Jahr in Buriram/Thailand.

MotoGP: Die besten Plätze der Yamaha-Privatfahrer ab 2002

 

+ 0,171 sec Fabio Quartararo, Petronas Yamaha, P2, Buriram 2019

+ 0,251 sec Johann Zarco (Tech3 Yamaha, P2), Las Termas 2018

+ 0,337 sec Johann Zarco (Tech3 Yamaha, P2) Valencia 2017

+ 0,870 sec Fabio Quartararo (Petronas Yamaha, P2), Motegi 2019

+ 0,903 sec Fabio Quartararo (Petronas Yamaha, P2), Misano 2019

+ 1,360 sec Colin Edwards (Tech3 Yamaha, P2), Donington 2009

+ 1,559 sec Cal Crutchlow (Tech3 Yamaha, P2), Sachsenring 2013

+ 2,660 sec Fabio Quartararo (Petronas Yam., P2), Catalunya 2019

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
» zum TV-Programm
7DE