MotoGP

Yamaha-Topspeed: Meregalli optimistischer als Rossi

Von Mario Furli - 22.11.2019 15:31

Der Topspeed ist der wunde Punkt der M1. Auch nach dem Valencia-Test meinten Valentino Rossi und Maverick Viñales, dass noch viel Arbeit vor Yamaha liege. Teamdirektor Massimo Meregalli ist zufrieden.

«Ich glaube, wir müssen den Motor noch sieben Mal weiterentwickeln», scherzte Valentino Rossi, als er in Valencia zum neuen Motor der M1 befragt worden ist. Ein Fortschritt sei zwar erkennbar, der Weg sei aber noch lang, mahnte der 40-jährige Yamaha-Star. Sein Teamkollege Maverick Viñales bestätigte nach Bestzeit im Valencia-Test, dass der neue Motor mehr Motorleistung habe, allerdings noch nicht genug: «Uns fehlen immer noch 8 km/h Topspeed», hielt der Spanier fest.

Yamaha-Teamdirektor Massimo Meregalli bezeichnete die zweitägigen Testfahrten als positiven Start in die Saison 2020: «Beide Fahrer haben den neuen Prototypen getestet und ihre Eindrücke waren recht positiv, vor allem was den Motor anbelangt. Denn darauf haben wir uns in diesem Test konzentriert.»

«Der neue Motor ist smoother als der des Vorjahres, wir haben auch den Topspeed in einem gewissen Ausmaß verbessert», unterstrich der 48-jährige Italiener. «Wir hatten an den zwei Testtagen auch kein Problem. Die Arbeit am Motor lief so gut, dass wir auch noch Zeit hatten, am Ende des Tages mit der Abstimmung des Chassis anzufangen.»

Bereits am kommenden Montag und Dienstag wird die Arbeit dann auf dem «Circuito de Jerez – Ángel Nieto» fortgesetzt: «Jerez hat ein anderes Layout und andere Eigenschaften. Wir wollen dieselbe Spezifikation, die wir in Valencia gefahren sind, auch dort ausprobieren. Wir können unsere Entscheidung über neue Teile nicht auf einer einmaligen Performance basieren. Das ist sehr wichtig, vor allem wenn es darum geht, den Motor zu bewerten», erklärte Meregalli. «Wir wollen dort insgesamt unser Paket verbessern: Chassis, Motor und Elektronik. Dieser Prototyp ist ein ganz neues Motorrad, das das Ziel verfolgt, all diese Bereiche zu verbessern, ohne die Stärken, die Yamaha traditionell auszeichnen, zu verlieren. Das ist immer noch unser Ziel.»

Valencia-Test, Gesamtwertung 19./20. November:

1. Viñales, Yamaha, 1:29,849 min
2. Quartararo, Yamaha, 1:30,013 min, + 0,164 sec
3. Morbidelli, Yamaha, 1:30,114, + 0,265
4. Crutchlow, Honda, 1:30,316, + 0,467
5. Mir, Suzuki, 1:30,427, + 0,578
6. Rins, Suzuki, 1:30,503, + 0,654
7. Marc Márquez, Honda, 1:30,556, + 0,707
8. Dovizioso, Ducati, 1:30,665, + 0,816
9. Pol Espargaró, KTM, 1:30,685, + 0,836
10. Rossi, Yamaha, 1:30,781, + 0,932
11. Miller, Ducati, 1:30,854, + 1,005
12. Rabat, Ducati, 1:31,258, + 1,409
13. Pirro, Ducati, 1:31,424, + 1,575
14. Petrucci, Ducati, 1:31,433, + 1,584
15. Pedrosa, KTM, 1:31,470, + 1,621
16. Lecuona, KTM, 1:31,515, + 1,666
17. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:31,526, + 1,677
18. Abraham, Ducati, 1:31,597, + 1,748
19. Bradl, Honda, 1:31,657, + 1,808
20. Iannone, Aprilia, 1:31,674, + 1,825
21. Smith, Aprilia, 1:32,090, + 2,241
22. Alex Márquez, 1:32,235, + 2,386
23. Binder, KTM, 1:32,367, + 2,518

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 25.02., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Di. 25.02., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Di. 25.02., 16:15, Hamburg 1
car port
Di. 25.02., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 25.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Di. 25.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 25.02., 19:30, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Di. 25.02., 19:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Di. 25.02., 19:50, Sky Discovery Channel
So wird's gemacht!
Di. 25.02., 20:45, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm
102