Reale Avintia Racing Team bestätigt Johann Zarco

Von Otto Zuber
MotoGP
Johann Zarco

Johann Zarco

Nachdem Johann Zarco bereits verkündet hat, dass er im nächsten Jahr für das Reale Avintia Racing Team antreten wird, folgt nun auch die offizielle Bestätigung von Teambesitzer Raúl Romero.

Vergangene Woche erzählte Johann Zarco den «Moto Journal»-Kollegen, dass ihn Ducati-Manager Gigi Dall’Igna überzeugte, beim Reale Avintia Racing Team für 2020 zu unterschreiben. «Für mich ist das kein Vertrag mit Avintia, sondern einer mit Ducati», stellte der bei KTM in Ungnade gefallene Franzose klar.

Das bestätigt nun auch das Team, das in einem Schreiben mitteilt, dass der zweifache Moto2-Champion seinen Einjahresvertrag direkt mit Ducati abgeschlossen hat. Somit wird er an der Seite von Tito Rabat auf einer Desmosedici GP19 angreifen.

Avintia-Ducati-Teambesitzer Raúl Romero freut sich: «Ich bin wirklich glücklich und aufgeregt, weil wir von Ducati einen grossartigen Fahrer wie Johann in unserem Team begrüssen dürfen. Damit verstärken wir den Wachstum des Teams nach der Verlängerung des Ducati-Vertrags, der uns als Satellite Team noch besseres Material beschert.»

«Ich hoffe, dass Johann und Tito regelmässig zu den schnellsten Zehn gehören werden», gibt das Team-Oberhaupt die Marschrichtung vor. Und Romero verpasst es auch nicht, sich bei allen Sponsoren für die Unterstützung in den letzten Jahren zu bedanken. «Ohne sie wäre das nicht möglich gewesen», weiss er.

Zarco, der nach einem Test-Sturz von der Maschine des gestürzten Iker Lecuona getroffen wurde und danach Schmerzen im linken Knöchel verspürte, beteuert:. «Ich verkünde voller Freude meinen Vertrag mit Ducati für die 2020er-Saison, die ich im Reale Avintia Racing Team bestreite. Mein linker Knöchel entwickelt sich gut und ich kann die Winterpause mit meiner Familie geniessen. Bald fängt dann das Training wieder an.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm