Lucio Cecchinello: «Wenigstens die Hälfte der Rennen»

Von Vanessa Georgoulas
MotoGP
Valentino Rossi und Cal Crutchlow

Valentino Rossi und Cal Crutchlow

LCR-Honda-Teambesitzer Lucio Cecchinello glaubt, dass die Coronavirus-Zwangspause eine Chance für GP-Stars wie Cal Crutchlow und Valentino Rossi ist, einen Vorgeschmack auf das Leben nach der MotoGP zu bekommen.

Offiziell beginnt die MotoGP-Saison immer noch mit dem Lauf in Le Mans am 17. Mai, doch angesichts der weltweiten Entwicklung der Coronavirus-Pandemie sind weitere Verschiebungen im WM-Kalender der GP-Stars unumgänglich. Wie lange der Ausnahmezustand andauern wird, ist noch nicht klar, deshalb werden die Wünsche der WM-Teilnehmer hinsichtlich der Saison 2020 auch immer bescheidener.

LCR-Honda-Teambesitzer Lucio Cecchinello würde sich sogar mit der Hälfte aller WM-Läufe begnügen, wie er gegenüber SkySport.it erklärt. Allerdings hofft auch der Italiener auf mehr GP-Runden. «Wenn wir Ende Juni oder Anfang Juli beginnen könnten, wäre das sehr positiv. Es ist wichtig, dass wir mindestens die Hälfte der WM fahren. Wenn wir im Juli auf die Strecke zurückkommen können, dann denke ich, dass uns genug Zeit für zwölf bis vierzehn Rennen bleibt», betont der 50-Jährige.

Cecchinello hofft, dass die Zwangspause einige MotoGP-Stars, die über ein Karriere-Ende nachdenken, dazu animiert, weiterzumachen – wie etwa seinen eigenen Schützling Cal Crutchlow und Yamaha-Superstar Valentino Rossi. «Ich denke, im Grunde bietet die Pause eine Gelegenheit, die eigenen Batterien wieder aufzuladen, speziell bei jenen Fahrern, die über ein Karriereende nachdenken.»

«Ich glaube, diese Erfahrung könnte sie noch einmal darüber nachdenken lassen, weil sie vielleicht realisieren, dass sie ohne das Bike Langeweile verspüren, wenn sie zuhause sitzen und nichts tun. Ich schliesse deshalb nicht aus, dass Valentino Rossi um eine einjährige Vertragsverlängerung bei Yamaha bittet», fügt Cecchinello an.

Der aktuelle Motorrad-GP-Kalender 2020

08. März: Doha/Q (ohne MotoGP)
31. Mai: Mugello/I
07. Juni: Barcelona/E
21. Juni: Sachsenring/D
28. Juni: Assen/NL
12. Juli: KymiRing/SF
09. August: Brünn/CZ
16. August: Red Bull Ring/A
30. August: Silverstone/GB
13. September: Misano/I
27. September: Aragón/E
04. Oktober: Buriram/TH
18. Oktober: Motegi/J
25. Oktober: Phillip Island/AUS
01. November: Sepang/MAL
15. November: Texas/USA
22. November: Las Termas/AR
29. November: Valencia/E

Ohne Datum: Jerez/E und Le Mans/F

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm