Spielberg FP3: Bestzeit Viñales – Spannung im Finale

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Pol Espargaró

Pol Espargaró

Weil die Piste in Spielberg erst am Ende auftrocknete, wurden die FP1-Ergebnisse vom Freitag noch einmal umgekrempelt. Gesamterster blieb Pol Espargaró auf KTM.

Die große Frage vor dem dritten freien Training beim GP von Österreich: Würde die Piste nass bleiben und Red Bull KTM-Star Pol Espargaró somit als Bestzeithalter und aussichtsreicher Kandidat ins Qualifying 2 gehen? Könnte KTM im Zuge des gegenwärtigen Höhenflugs ab 14.35 Uhr die ersten MotoGP-Pole-Position in der Firmengeschichte anpeilen? Bisher gab es für KTM zwei Warm-Up-Bestzeiten (Sachsenring 2018, Brünn 2020) und dazu den zweiten Startplatz von Pol Espargaró in Misano 2019.

Als die 22 Fahrer heute nach 9.55 Uhr auf den 4,3 km langen Red Bull Ring gingen, waren bereits einige Stellen abgetrocknet, aber mit 1:36,796 min lag die erste Bestzeit von Pol Espargaró mehr als 12 Sekunden über seiner FP1-Bestzeit, dann verbesserte Rins die Bestmarke auf 1:32,901 min. Dahinter Pirro, Dovizioso, Petrucci, Zarco und Pol Espargaró. Dann stürmte Viñales auf Platz 4.

Regenspezialist Jack Miller wartete in der Pramac-Ducati-Box ab, während sich Stefan Bradl mit Platz 14 nach zehn Minuten gut aus der Affäre zog.

Pramac-Ducati-Teammanager Francesco Guidotti erzählte: «Unser Stammfahrer Pecco Bagnaia bekommt demnächst die Nähte raus, aber sein Schienbeinbruch von Brünn wird ihn auch für den zweiten Spielberg-GP außer Gefecht setzen. Er macht zwar bereits zweimal Therapie am Tag, aber wir müssen bis Misano auf seine Rückkehr warten.»

Maverick Viñales, der am Freitag über sein nicht auf allen Pisten konkurrenzfähiges Motorrad klagte, sicherte sich nach 13 der 45 Minuten mit 1:32,614 min die Bestzeit. Doch Miguel Oliveira aus dem Red Bull KTM-Tech3-Team löste ihn bald mit 1:32,460 min ab.

Bei Halbzeit führte immer noch Oliveira vor Viñales, Rins, Pirro, Zarco, Crutchlow, Pol Espargaró, Dovizioso, Morbidelli, Petrucci. 11. Smith. 12. Nakagami. 18. Bradl, + 2,165.

Zu diesem Zeitpunkt gingen die ersten Fahrer wie Smith und Alex Márquez mit Slicks auf die Piste. Es war also eine Frage der Zeit, wann die 1:32-min-Barriere fallen würde.

Auch Stars wie Dovi wurden jetzt an die Box beordert, um noch auf Slicks wechseln zu können. Dann sorgte Johann Zarco mit 1:31,025 min für die nächste Bestzeit. 2. Dovizioso (beide noch auf Regenreifen). 3. Oliveira. 4. Viñales. 5. Rins. 6. Pirro. 7. Crutchlow. 8. Pol Espargaró. 9. Morbidelli. 10. Petrucci. - 13. Bradl, + 2,811.

Inzwischen machte der Wechsel zu Slicks allmählich Sinn, denn Smith und Alex Márquez pressten sich 16 Minuten vor dem Ende auf Platz 3. Der Rookie von Repsol-Honda sorgte dann auf der schmalen trockenen Linie mit 1:30,038 min sogar für die neue Bestzeit. In der nächsten Runde gelang ihm sogar eine 1:28:578-min-Runde. «Dovi» lag als Zweiter jetzt 1,094 sec zurück. Jack Miller brauste in der ersten fliegenden Runde mit Slicks auf Platz 3!

Dovi knallte dann 1:27,380 min hin und übernahm den 1. Platz. 2. Miller, + 0,333 sec. 3. Crutchlow. 4. A. Márquez. 5. Petrucci. 6. Oliveira.

Würden einige Fahrer noch die Freitag-Zeiten unterbieten?

«Dovi» gab die nächste Antwort mit 1:26,198 min. 2. Lecuona. 3. Petrucci. 4. Crutchlow. Rossi jetzt an 6. Stelle. Es waren noch knapp 10 Minuten zu fahren.

Nun mischte sich auch Pol Espargaró an der Spitze ein: 1. Dovizioso.  2. Petrucci. 3. Pol Espargaró. 4. Rossi. 5. Lecuona. Dann stprmte Espargaró (KTM) mit 1:25,281 min auf Platz 1. Dovizioso jetzt 0,198 sec zurück. Noch immer standen den Assen 6 Minuten zur Verfügung.

Und Dovi war mit dem Latein noch nicht am Ende: 1:24,832. In der  Gesamtwertung führte immer noch Pol Espargaró, Dovi war Zweiter.

Pol Espargaró gab sich in diesem FP3 noch nicht geschlagen – er legte starke 1:24,525 min vor. Fabio Quartararo, der bisher immer ins Q2 kam, lag insgesamt nur an 11. Position.

Viñales verbesserte sich mit 1:24,317 min auf Platz 1, als nur noch 2 Minuten zu fahren waren. Und im Finish verbesserte sich Viñales sogar noch auf den 3. Gesamtrang!

Nur die Top-Ten der Gesamtwertung steigen direkt ins Qualifying 2 auf. Selbst Rossi muss ins Q1, aus dem die ersten Zwei noch ins Q2 kommen. Dort werden die zwölf besten Startplätze verteilt.

Ergebnis Spielberg, FP3, 15. August

1. Viñales, Yamaha, 1:24,317
2. Miller, Ducati, + 0,046
3. Dovizioso, Ducati, + 0,109
4. Rins, Suzuki, + 0,117
5. Oliveira, KTM, + 0,191
6. Mir, Suzuki, + 0,200
7. Pol Espargaró, KTM + 0,208
8. Quartararo, Yamaha, + 0,294
9. Petrucci, Ducati, + 0,346
10. Crutchlow, Honda, + 0,644
11. Rossi, Yamaha, + 0,704
12. Pirro, Ducati, + 0,722
13. Nakagami, Honda, + 0,731
14. Lecuona, KTM, + 0,872
15. Morbidelli, Yamaha, + 1,1001
16. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,117
17. Alex Márquez, Honda
18. Zarco, Ducati, + 1,151
19. Binder, KTM, + 1,163
20. Smith, Aprilia, + 1,336
21. Bradl, Honda, + 1,702

Spielberg, MotoGP, kombinierte Zeiten FP1, FP2 + FP3, 17.8.

1. Pol Espargaró, KTM, 1:24,193 min
2. Dovizioso, Ducati, + 0,044 sec
3. Viñales, Yamaha, + 0,124
4. Miller, Ducati, + 0,170
5. Nakagami, Honda, + 0,185
6. Rins, Suzuki, + 0,241
7. Oliveira, KTM, + 0,315
9. Morbidelli, Yamaha, + 0,395
10. Quarzararoi, Yamaha, + 0,418
11. Zarco, Ducati, + 0,462
12. Petrucci, Ducati, + 0,470
13. Rossi, Yamaha, + 0,686
14. Crutchlow, Honda, + 0,751
15. Lecuona, KTM, + 0,798
16. Binder, KTM, + 0,812
17. Pirro, Ducati, 0,846
18. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,972
19. Alex Márquez, Honda, + 1,056
20. Smith, Aprilia, + 1,104
21. Bradl, Honda, +1,178
22. Rabat, Ducati, + 1,536

Ergebnis Spielberg, MotoGP, kombinierte Zeitenliste, 14.
8.

1. Pol Espargaró, KTM, 1:24,193 min
2. Dovizioso, Ducati, + 0,044 sec
3. Nakagami, Honda, + 0,185
4. Rins, Suzuki, + 0,380
5. Morbidelli, Yamaha, + 0,395
6. Zarco, Ducati, + 0,462
7. Oliveira, KTM, + 0,525
8. Miller, Ducati, + 0,531
9. Mir, Suzuki, + 0,550
10. Quartararo, Yamaha, + 0,560
11. Viñales, Yamaha, + 0,586
12. Petrucci, Ducati, + 0,644
13. Rossi, Yamaha, + 0,686
14. Crutchlow, Honda, + 0,751
15. Lecuona, KTM, + 0,798
16. Binder, KTM, + 0,812
17. Pirro, Ducati, + 0,959
18. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,972
19. Alex Márquez, Honda, + 1,056
20. Smith, Aprilia, + 1,104
21. Bradl, Honda, +1,17

Ergebnis Spielberg, MotoGP, FP2, 14. August

1. Miller, Ducati, 1:26,475 min
2. Lecona, KTM, + 0,753 sec
3. Oliveira, KTM, + 0,946
4. Rins, Suzuki, + 0,983
5. Zarco, Ducati, + 1,150
6. Mir, Suzuki, + 1,318
7. Alex Márquez, Honda, + 1,364
8. Viñales, Yamaha, + 1,466
9. Rossi, Yamaha, + 1,492
10. Bradl, Honda, + 1,537
11. Pirro, Ducati, + 1,969
12. Quartararo, Yamaha, + 2,789
13. Morbidelli, Yamaha, + 3,122
14. Petrucci, Ducati, + 3,194
15. Crutchlow, Honda, + 3,509
16. Nakagami, Honda, + 4,229
17. Rabat, Ducati, + 5,466

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 20:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 20:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 20:55, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Fr. 27.11., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 21:45, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 27.11., 22:40, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 27.11., 23:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr. 27.11., 23:10, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 23:10, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE