Miguel Oliveira (KTM/18.): «Ich bin sehr enttäuscht»

Von Mario Furli
MotoGP
Miguel Oliveira

Miguel Oliveira

Im Aragón-Qualifying kam Miguel Oliveira nicht über den 18. Platz hinaus. Der Portugiese aus dem Red Bull KTM Tech3 Team gestand hinterher unumwunden: «Wir blieben weit unter unseren Möglichkeiten.»

Für Miguel Oliveira verlief das Abschlusstraining auf dem Aragón-Rundkurs enttäuschend: Der 25-Jährige kam auf seiner Tech3-KTM nicht über den achten Q1-Platz hinaus und musste sich deshalb mit dem 18. Startplatz begnügen. Der Portugiese blieb mehr als acht Zehntel über der Q1-Bestzeit von Danilo Petrucci und seufzte nach getaner Arbeit: «Ich hatte am Nachmittag auf eine bessere Traktion gehofft.»

Und der Sieger des Steiermark-GP erzählte: «Wir waren schneller als am Morgen unterwegs, als die Bedingungen noch sehr schwierig waren. Aber wir haben derzeit einige Mühe, das Bike auf den neuen Reifen auf Touren zu bringen.» Und er gestand ohne Umschweife: «Ich bin sehr enttäuscht, denn wir blieben weit unter unseren Möglichkeiten und auch weit von unserem Ziel entfernt.»

Oliveira weiss, dass er im zehnten MotoGP-Kräftemessen der Saison keine leichte Aufgabe meistern muss. «Es ist sicherlich knifflig, denn ich muss im Rennen ein grosses Comeback hinbekommen. Ich hoffe, dass wir dank der Daten aller KTM-Piloten verstehen werden, in welche Richtung wir gehen müssen und dass unser Team es schafft, das Bike zu verbessern. Denn aktuell sieht die Lage nicht sehr vielversprechend aus. Ich hoffe sehr, dass ich das Blatt im Rennen noch wenden kann.»

Im Fokus stehen dabei die Traktionsprobleme: «Das hat nichts mit den Reifen zu tun, das Hauptproblem ist die Traktion. Es stimmt, dass ich von allen KTM-Fahrern die Reifen am schnellsten ruiniere. Deshalb lässt sich unser wahrer Rennspeed auch schwer einschätzen.»

Kopfzerbrechen bereitet deshalb auch die Reifenwahl, bei der es auf mehrere Faktoren ankommen wird. «Wir werden warten und schauen, was die beste Kombination fürs Rennen ist. Die Streckenbedingungen und die Asphalttemperatur zum Start des Rennens werden dabei eine Rolle spielen», erklärte Oliveira.

Ergebnis MotoGP, Q2, Aragón (17.10.):

1. Quartararo, Yamaha, 1:47,076 min
2. Viñales, Yamaha, 1:47,122
3. Crutchlow, Honda, 1:47,305
4. Morbidelli, Yamaha, 1:47,317
5. Miller, Ducati, 1:47,413
6. Mir, Suzuki, 1:47,679
7. Nakagami, Honda, 1:47,759
8. Petrucci, Ducati, 1:47,924
9. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:47,988
10. Rins, Suzuki, 1:48,035
11. Alex Márquez, Honda, 1:48,189
12. Pol Espargaró, KTM, 1:48,202

Die weitere Startaufstellung:

13. Dovizioso, Ducati, 1:47,752
14. Binder, KTM, 1:47,853
15. Lecuona, KTM, 1:48,005
16. Zarco, Ducati, 1:48,068
17. Bagnaia, Ducati, 1:48,386
18. Oliveira, KTM, 1:48,431
19. Smith, Aprilia, 1:48,556
20. Rabat, Ducati, 1:48,558
21. Bradl, Honda, 1:49,166

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
6DE