Offiziell: Andrea Dovizioso jetzt bei Yamaha

Von Günther Wiesinger
Weil Franco Morbidelli in Misano ins Monster Yamaha-Werksteam wechselt, wurde für Andrea Dovizioso bei Petronas-Yamaha ein Platz frei.

Beim Gran Premio di San Marino e della Riviera di Rimini sitzt Andea Dovizioso nach seiner Vertragsunterzeichnung bei Yamaha Motor Co. Ltd. erstmals auf der YZR-M1 des PETRONAS Yamaha Sepang Racing Teams. Der Italiener wird dort alle restlichen Rennen 2021 absolvieren und dort auch die gesamte MotoGP-Saison 2022 verbringen.

Duch den Transfer von Franco Morbidelli ins Yamaha Factory Team hat die Yamaha Motor Co. Ltd. heute mit Freudde den Nezugang von Dovi offiziell verkündet.

Der erfahrene und 35-jährige Dovizioso war von 2017 bis 2019 dreimal Vizeweltmeister, er hat bereits 15 MotoGP-Siege errungen und hat die «premier class» bereits 2012 auf einer Tech3-Yamaha bestritten.

Bei Tech3-Yamaha hat Dovi damals sechs dritte Plätze sichergestellt, er wurde WM-Vierter. 

Dovizioso wird in der WM 2022 eine «factory-spec YZR-M1» steuern und den vollen Support von Yamaha Motor kommen. 

Lin Jarvis, Managing Dircector bei Yamaha Motor Racing: «Wir sind begeistert, dass ein MotoGP-Star wie Andrea das Yamaha line-up verstärkt. Wir begrüßen ihn herzlich in der Yamaha MotoGP-Gruppe. Er wird ein sehr bedeutendes Mitglied in unserem MotoGP Programm sein.»

«Mit Yamaha Rennen zu fahren, war immer mein Traum», versicherte Dovi, der 2021 bei Aprilia bisher als Testfahrer unterwegs war. «Deshalb habe ich nicht zweimal nachgedacht, als sich diese Gelegenheit ergeben hat. Doch ich weiß, dass das eine harte Herausforderung für mich wird.»

«Ich habe viele Dinge vor mir, die ich neu lernen muss», weiß Dovi. «Ein neues Motorrad, ein neues Team, eine neue Arbeitsweise. In Misano geht diese Challenge morgen los. Das ist mein Heim-GP, das macht ihn noch aufregender. Ich kann die ersten Runden auf meiner M1 kaum erwarten.»

«Wir haben ein paar unvorhersehbare Probleme gehabt bei Yamaha. Aber wir haben daraus neue Gelegenheiten entwickelt», stellte Lin Jarvis fest. «Andrea war ein knappes Jahr weg aus der WM. Aber ein Fahrer seines Kalibers wird rasch seinen Speed wieder finden. Wir werden ihn dabei so tatkräftug unterstptzen wie möglich.»

Denn Yamaha will neben der Fahrer-WM unbedingt auch die Marken-WM gegen Ducati gewinnen. 

Stand Fahrer-WM nach 13 von 18 Rennen:

1. Quartararo, 214 Punkte. 2. Bagnaia 161. 3. Mir 157. 4. Zarco 137. 5. Miller 129. 6. Binder 117. 7. Aleix Espargaró 96. 8. Viñales 95. 9. Oliveira 87. 10. Marc Márquez 79. 11. Martin 71. 12. Rins 68. 13. Nakagami 64. 14. Pol Espargaró 55. 15. Alex Márquez 49. 16. Bastianini 45. 17. Morbidelli 40. 18. Lecuona 38. 19. Petrucci 37. 20. Marini 28. 21. Rossi 28. 22. Bradl 11. 23. Pedrosa 6. 24. Savadori 4. 25. Pirro 3. 26. Rabat 1.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati, 250 Punkte 2. Yamaha 242. 3. Suzuki 174. 4. KTM 171. 5. Honda 135. 6. Aprilia 97.

Team-WM:

1. Monster Energy Yamaha, 309 Punkte. 2. Ducati Lenovo 290. 3. Suzuki Ecstar 225. 4. Pramac Racing 212. 5. Red Bull KTM Factory Racing 204. 6. Repsol Honda 141. 7. LCR Honda 113. 8. Aprilia Racing Team Gresini 100. 9. Tech3 KTM Factory Racing 75. 10. Esponsorama Racing Ducati 73. 11. Petronas Yamaha SRT 68.

 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 11:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 20.01., 12:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 20.01., 13:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 20.01., 13:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Do.. 20.01., 14:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 20.01., 17:39, 3 Sat
    Traumseen der Schweiz II
  • Do.. 20.01., 18:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 20.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Do.. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
3DE