Brad Binder (KTM/9.): «Ich habe alles gegeben!»

Von Johannes Orasche
Red Bull-KTM-Star Brad Binder landete im heißen MotoGP-Rennen von Austin auf Rang 9 und gewährte mit seinen Aussagen klare Einblicke.

Der Südafrikaner Brad Binder beendete das MotoGP-Rennen von Austin als bester KTM-Fahrer auf Position 9. Der Blondschopf zeigte einen guten Start – er war in der Anfangsphase Achter und dann sogar Siebter. Im Rennen auf der überaus welligen Strecke in Texas fightete er zunächst hart gegen Joan Mir und musste am Ende noch Enea Bastianini mit der Esponsorama Avintia-Ducati ziehen lassen.

«Ich wusste, dass wir nicht so viele qualitativ richtig hochwertige Runden hier gefahren sind über das Wochenende. Wir hatten auch nicht den besten Rhythmus, es hat mir auch ein wenig der Speed gefehlt. All das habe ich gewusst», stellte der WM-Sechste und zweifache MotoGP-Sieger (Brünn 2020, Spielberg 2021) fest.

Binder war von Startplatz 11 losgefahren. «Es ist dann heute Platz 9 heute geworden. Ich habe alles versucht – von der ersten Runde bis zum Ende. Ich muss ganz einfach danke sagen, die Jungs vom Team haben einen fantastischen Job gemacht und mir das bestmögliche Bike für dieses Rennen hingestellt. Wir waren nahe dran an dem Bereich, in dem wir sein wollten.»

«Ich habe alles getan, es gab nichts, was ich noch hätte tun können», stellte der Moto3-Weltmeister von 2016 und Moto2-Vizeweltmeister von 2018 fest.

Aber bei Binder war auch klar die Enttäuschung und Ernüchterung herauszuhören, weil er mit der KTM RC16 nicht weiter nach vorne fahren konnte. «Wir müssen weiter arbeiten und wollen es in Misano in drei Wochen natürlich dann gleich wieder versuchen.»

MotoGP-Ergebnis, Austin (3. Oktober):

1. Marc Márquez, Honda, 20 Runden
2. Quartararo, Yamaha, + 4,679 sec
3. Bagnaia, Ducati, + 8,547
4. Rins, Suzuki, + 11,098
5. Martin, Ducati, + 11,752
6. Bastianini, Ducati, + 13,269
7. Miller, Ducati, + 14,722
8. Mir*, Suzuki, + 13,406
9. Binder, KTM, + 15,832
10. Pol Espargaró, Honda, + 20,265
11. Oliveira, KTM, + 23,055
12. Alex Márquez, Honda, + 24,743
13. Dovizioso, Yamaha, + 25,307
14. Marini, Ducati, + 26,853
15. Rossi, Yamaha, + 28,055
16. Lecuona, KTM, + 30,989
17. Nakagami, Honda, + 35,251
18. Petrucci, KTM, + 42,239
19. Morbidelli, Yamaha, + 49,854

* Strafe wegen «unverantwortlicher Fahrweise», einen Platz zurückversetzt.

Stand Fahrer-WM nach 15 von 18 Rennen:

1. Quartararo 254 Punkte. 2. Bagnaia 202. 3. Mir 175. 4. Miller 149. 5. Zarco 141. 6. Binder 131. 7. Marc Márquez 117. 8. Aleix Espargaró 104. 9. Viñales 98. 10. Oliveira 92. 11. Martin 82. 12. Rins 81. 13. Bastianini 71. 14. Nakagami 70. 15. Pol Espargaró 70. 16. Alex Márquez 54. 17. Morbidelli 40. 18. Lecuona 38. 19. Petrucci 37. 20. Marini 30. 21. Rossi 29. 22. Bradl 13. 23. Pirro 8. 24. Pedrosa 6. 25. Savadori 4. 26. Rabat 1.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 291 Punkte 2. Yamaha 282. 3. Suzuki 197. 4. KTM 185. 5. Honda 173. 6. Aprilia 105.

Team-WM:

1. Ducati Lenovo 351 Punkte. 2. Monster Energy Yamaha 349. 3. Suzuki Ecstar 256. 4. Pramac Racing 227. 5. Red Bull KTM Factory Racing 223. 6. Repsol Honda 194. 7. LCR Honda 124. 8. Aprilia Racing Team Gresini 111. 9. Esponsorama Racing Ducati 101. 10. Tech3 KTM Factory Racing 75. 11. Petronas Yamaha SRT 72.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Do.. 20.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 20.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 20.01., 05:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 20.01., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 20.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 20.01., 06:30, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE