Casey Stoner: «Hätte gerne von Rossi gelernt»

Von Otto Zuber
Casey Stoner

Casey Stoner

Zwei Mal versuchte Casey Stoner während seiner aktiven MotoGP-Karriere der Teamkollege von Valentino Rossi zu werden. «Doch jemand bei Yamaha hat das verhindert», offenbart der zweifache Champion.

Casey Stoner konnte mit zwei verschiedenen Herstellern den Fahrer-Titel in der WM-Königsklasse gewinnen: 2007 eroberte er auf der Ducati GP7 zehn GP-Siege und vier weitere Podestplätze, womit er seine erste WM-Krone einfuhr. 2011 wiederholte er das Kunststück mit der Honda RC212V, indem er erneut zehn Rennen gewann und diesmal sogar sechs weitere Male auf dem Treppchen stand.

Gerne hätte er sich auch auf der Yamaha bewiesen, doch aus diesem Wunsch wurde nichts, wie er in der «DAZN»-Dokumentation «RiVale» erzählt: «Ich habe zwei Mal versucht, Valentino Rossis Teamkollege zu werden.»

«Doch jemand bei Yamaha hat das verhindert. Ich glaube, man kann sich denken, wer das war. Ich hätte sehr gerne das gleiche Bike wie ein Fahrer wie Rossi gehabt, um von ihm zu lernen», fügt der Australier an.

Einer, der Rossi als Teamkollegen erlebte, war Jorge Lorenzo. Auch er kommt in der Dokumentation zum MotoGP-Karriereende des neunfachen Weltmeisters zu Wort. Der Spanier, der zu den grössten Rivalen von Rossi zählte, sagt: «Ich habe sehr viel Respekt für Valentino, aber für mich ist er kein Gott.»

«Denn wenn du denkst, dass er wie ein Gott ist, dann glaubst du auch, dass er unmöglich zu schlagen ist», erklärt Lorenzo. Er weiss: «Nicht viele mögen diese Aussagen, speziell Valentinos Fans dürften keine Freude daran haben.»

MotoGP Endstand Fahrer-WM (nach 18 Rennen):

1.Quartararo 278 Punkte. 2. Bagnaia 252. 3. Mir 208. 4. Miller 181. 5. Zarco 173. 6. Binder 151. 7. Marc Márquez 142. 8. Aleix Espargaró 120. 9. Martin 111. 10. Viñales 106. 11.Bastianini 102. 12. Pol Espargaró 100. 13. Rins 99. 14. Oliveira 94. 15. Nakagami 76. 16. Alex Márquez 70. 17. Morbidelli 47. 18. Rossi 44. 19. Marini 41. 20. Lecuona 39. 21. Petrucci 37. 22. Bradl 14. 23. Pirro 12. 24. Dovizioso 12. 25. Pedrosa 6. 26. Savadori 4. 27. Rabat 1.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 357 Punkte. 2. Yamaha 309. 3. Suzuki 240. 4. Honda 214. 5. KTM 205. 6. Aprilia 121.

Team-WM

1. Ducati Lenovo 433 Punkte. 2. Monster Energy Yamaha 380. 3. Suzuki Ecstar 307. 4. Pramac Racing 288. 5. Repsol Honda 250. 6. Red Bull KTM Factory Racing 245. 7. LCR Honda 146. 8. Esponsorama Racing 143. 9. Aprilia Racing Team Gresini 135. 10. Petronas Yamaha SRT 96. 11. Tech3 KTM Factory Racing 76.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 16.05., 22:20, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Mo.. 16.05., 23:15, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Mo.. 16.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 17.05., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 17.05., 01:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Di.. 17.05., 01:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 7. Rennen: Berlin, Highlights
  • Di.. 17.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 17.05., 02:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 8. Rennen: Berlin, Highlights
  • Di.. 17.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 17.05., 04:00, Motorvision TV
    Motorcycles
» zum TV-Programm
3AT