Enea Bastianini (Sturz): Vom Windschatten betrogen

Von Nora Lantschner
Zum zweiten Mal in dieser MotoGP-Saison warf Enea Bastianini seine Gresini-Ducati im Rennen ins Kiesbett. «Es ist schade», ärgerte sich der WM-Dritte über die ungenutzte Chance beim Heim-GP in Mugello.

Enea Bastianini kam von Startplatz 10 nicht besonders gut weg und fiel zunächst aus den Top-10. Die «Bestia» war dann aber zur Halbzeit des 23-Runden-Rennens auf dem Vormarsch. Der Italiener lag hinter dem späteren Dritten Aleix Espargaró auf Rang 6, als er in der vierten Kurve abflog.

«Es ist schade, weil wir einen guten Rhythmus hatten», seufzte Bastianini. «Leider wurde ich ein bisschen hinter Aleix angesogen. Ich bin ein bisschen zu schnell in die Kurve gekommen und mir ist das Vorderrad eingeklappt. Ich glaube, dass wir ein gutes Rennen hätten zeigen können – aber es ist eben anders gelaufen.»

«Sobald ich freie Fahrt hatte, konnte ich stark sein. Wenn ich aber hinter jemandem war, hatte ich Mühe, meine Linien zu fahren. Es ist schwierig, hier in Mugello hinterher zu fahren. Es ist keine einfache Strecke», erklärte der dreifache Saisonsieger, der somit weiter auf den ersten Mugello-Podestplatz seiner WM-Karriere warten muss.

Schon in einer Woche bekommt er beim Catalunya-GP die Chance zur teilweisen Wiedergutmachung. «Wir versuchen, aus diesen Fehlern zu lernen, um sie nicht zu wiederholen», betonte der Gresini-Ducati-Star, der trotz seines zweiten Nullers der Saison noch WM-Rang 3 belegt. Allerdings wuchs sein Rückstand auf Fabio Quartararo auf 28 Punkte an.

Ergebnisse MotoGP-Rennen Mugello (29. Mai):

1. Pecco Bagnaia, Ducati, 23 Runden in 41:18,923 min
2. Fabio Quartararo, Yamaha, +0,635 sec
3. Aleix Espargaró, Aprilia, +1,983
4. Johann Zarco, Ducati, +2,590
5. Marco Bezzecchi, Ducati, +3,067
6. Luca Marini, Ducati, +3,875
7. Brad Binder, KTM, +4,067
8. Takaaki Nakagami, Honda, +10,944
9. Miguel Oliveira, KTM, +11,256
10. Marc Márquez, Honda, +11,800
11. Fabio Di Giannantonio, Ducati, +12,916
12. Maverick Vinales, Aprilia, +12,917
13. Jorge Martin, Ducati, +17,240
14. Alex Márquez, Honda, +17,568
15. Jack Miller, Ducati, +17,687
16. Darryn Binder, Yamaha, +20,265
17. Franco Morbidelli, Yamaha, +20,296
18. Michele Pirro, Ducati, +21,305
19. Remy Gardner, KTM, +30,548
20. Andrea Dovizioso, Yamaha, +31,011
21. Raul Fernandez, KTM, +42,723
22. Lorenzo Savadori, Aprilia, 1 Runde zurück
– Enea Bastianini, Ducati, 10 Runden zurück
– Alex Rins, Suzuki, 16 Runden zurück
– Joan Mir, Suzuki, 16 Runden zurück
– Pol Espargaró, Honda, 19 Runden zurück

Fahrer-WM-Stand nach 8 von 20 Grands Prix:

1. Quartararo, 122 Punkte. 2. Aleix Espargaró 114. 3. Bastianini 94. 4. Bagnaia 81. 5. Zarco 75. 6. Rins 69. 7. Brad Binder 65. 8. Miller 63. 9. Marc Márquez 60. 10. Mir 56. 11. Oliveira 50. 12. Pol Espargaró 40. 13. Nakagami 38. 14. Viñales 37. 15. Martin 31. 16. Marini 31. 17. Bezzecchi 30. 18. Alex Márquez 20. 19. Morbidelli 19. 20. Di Giannantonio 8. 21. Dovizioso 8. 21. Darryn Binder 6. 23. Gardner 3.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati, 181 Punkte. 2. Yamaha 122. 3. Aprilia 115. 4. KTM 93. 5. Suzuki 80. 6. Honda 75.

Team-WM:
1. Aprilia Racing, 151 Punkte. 2. Ducati Lenovo 144. 3. Monster Energy Yamaha 141. 4. Suzuki Ecstar 125. 5. Red Bull KTM Factory 115. 6. Prima Pramac Racing 106. 7. Gresini Racing 102. 8. Repsol Honda 100. 9. Mooney VR46 Racing 61. 10. LCR Honda 58. 11. WithU Yamaha RNF 14. 12. Tech3 KTM Factory 3.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.02., 15:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Do.. 02.02., 15:20, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Do.. 02.02., 15:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Do.. 02.02., 15:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Do.. 02.02., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 02.02., 17:55, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 02.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 02.02., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Do.. 02.02., 20:45, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Do.. 02.02., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7