Alex Rins zu Ken Kawauchi bei HRC: «Freue mich sehr»

Von Otto Zuber
Alex Rins freut sich über die HRC-Verpflichtung von Ken Kawauchi

Alex Rins freut sich über die HRC-Verpflichtung von Ken Kawauchi

HRC hat sich die Hilfe von Ken Kawauchi als Technical Director für das MotoGP-Projekt gesichert. Dass der bisherige Technical Manager von Suzuki verpflichtet wurde, freut LCR-Honda-Teamneuling Alex Rins.

Was SPEEDWEEK.com bereits vergangene Woche berichtet hatte, wurde wenige Tage später von Repsol-Honda-Teamchef Alberto Puig bestätigt: Ken Kawauchi, der in den letzten zehn Jahren als Technical Manager für das Suzuki-Werksteam tätig war, verstärkt das MotoGP-Projekt der Honda Racing Corporation (HRC).

Der Japaner übernimmt die Rolle des Technical Director und damit die Position von Takeo Yokoyama, der seit 2016 für die MotoGP-Technik bei HRC verantwortlich war. Er wird künftig in Japan junge Ingenieure ausbilden, während sich sein Nachfolger darauf konzentriert, die 2023er-Version der Honda RC213V zu verbessern.

Kawauchi spielte eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung der Suzuki GSX-RR in den vergangenen Jahren. Der Hersteller aus Hamamatsu, der sich nach der Saison 2022 aus der MotoGP zurückgezogen hat, durfte 2020 mit Joan Mir den WM-Titel feiern. Im vergangenen Jahr war es Alex Rins, der auf der Suzuki zwei Saisonsiege feierte – beim drittletzten Saisonlauf auf Phillip Island sowie beim Saisonfinale in Valencia.

Der 27-jährige Spanier wechselte nach dem Suzuki-Rückzug zum LCR Honda Team. Und er freut sich über die Verpflichtung von Kawauchi, wie er in den sozialen Medien erklärte: «Ich freue mich sehr darüber! Ken war eine Schlüsselfigur bei den Suzuki-Erfolgen, er entwickelte das Bike weiter und sorgte bis zur letzten Runde dafür, dass es konkurrenzfähig war. Deshalb ist es grossartig, dass er nun mit uns eine neue Herausforderung auf sich nimmt.»

In diesen Tagen bestreitet Kawauchi seinen ersten Einsatz in den Farben von HRC, im Rahmen des Superbike-WM-Tests auf dem Circuito de Jerez, auf dem auch HRC-Testfahrer Stefan Bradl zu Testzwecken unterwegs ist.

MotoGP-WM-Endstand (nach 20 Rennen):

1.Bagnaia 265. 2. Quartararo 248 Punkte. 3. Bastianini 219. 4. Aleix Espargaró 212. 5. Miller 189. 6. Brad Binder 188. 7. Rins 173. 8. Zarco 166. 9. Martin 152. 10. Oliveira 149. 11. Viñales 122. 12. Marini 120. 13. Marc Márquez 113. 14. Bezzecchi 111. 15. Mir 87. 16. Pol Espargaró 56. 17. Alex Márquez 50. 18. Nakagami 48. 19. Morbidelli 42. 20. Di Giannantonio 24. 21. Dovizioso 15. 22. Raúl Fernández 14. 23. Remy Gardner 13. 24. Darryn Binder 12. 25. Crutchlow 10. 26. Bradl 2.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 448 Punkte. 2. Yamaha 256. 3. Aprilia 248. 4. KTM 240. 5. Suzuki 199. 6. Honda 155.

Team-WM:

1. Ducati Lenovo Team 454 Punkte. 2. Red Bull KTM Factory 337. 3. Aprilia Racing 334. 4. Prima Pramac Racing 318. 5. Monster Energy Yamaha 290. 6. Suzuki Ecstar 260. 7. Gresini Racing 243. 8. Mooney VR46 Racing 231. 9. Repsol Honda 171. 10. LCR Honda 98. 11. WithU Yamaha RNF 37. 12. Tech3 KTM Factory 27.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 28.01., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Sa.. 28.01., 07:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 28.01., 07:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 28.01., 08:35, Sky Nostalgie
    Monte Carlo Rallye
  • Sa.. 28.01., 08:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 28.01., 09:30, BR-alpha
    Selbstbestimmt - Die Reportage
  • Sa.. 28.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 28.01., 12:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Sa.. 28.01., 13:05, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2022
  • Sa.. 28.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
» zum TV-Programm
3