Stefan Bradl: «Bautista hat mich 0,3 sec gekostet»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Stefan Bradl

Stefan Bradl

Stefan Bradl hing im neuen 15-Minuten-Qualifying 2 in der entscheidenden Phase hinter Bautista fest, rettete aber Platz 5.

LCR-Honda-Crew-Chief Christophe «Beefy» Bourguignon war die Anspannung in den letzten Minuten des Qualifyings anzusehen. Stefan Bradl hing hinter Bautista fest, deshalb verdrängte ihn zuerst Dovizioso von Rang 4. Dann fürchtete Beefy: «Márquez und Rossi fahren womöglich auch noch schneller, wir müssen mit Platz 7 rechnen.»

Doch Stefan Bradl, der vor einem Jahr in Katar als Neunter losfuhr, hielt seine fünfte Position, das ist der vom Team offiziell angestrebte Startplatz. Nur Lorenzo, Crutchlow, Pedrosa und Dovizioso waren schneller. Marc Márquez blieb 0,168 sec hinter dem Deutschen, der zwei  Honda hinter sich liess.

«Ich kam an Bautista nicht vorbei, das Überholen war unmöglich, weil der Grip neben der Ideallinie nicht ausreichend ist», erklärte Stefan Bradl, als er in der LCR-Box den Helm abnahm. «Ich dachte, dann nütze ich wenigstens auf der Geraden seinen Windschatten aus...  Aber allein hätte ich sicher zwei, drei Zehntel schneller fahren können, denke ich.»

«Die Set-up-Änderungen, die wir fürs Qualifying gemacht haben, haben sich positiv ausgewirkt», stellte der Bayer fest. «Ich konnte das Motorrad tadellos abbremsen, auch das Feedback von den Reifen war sehr gut. Wir haben einen guten Schritt in die richtige Richtung gemacht. Der Hinterreifen war auch gut. Beim Vorderreifen habe ich gewisse Bedenken, ob er im Rennen nach zehn oder zwölf Runden noch genug Grip hat.»

Eine weitere Meisterleistung lieferte Andrea Dovizioso ab: Er verpasste die erste Startreihe nur um 0,009 Sekunden – und er fuhr schneller als Rossi! Der Yamaha-Heimkehrer wurde in die dritte Startreihe verbannt.

Zu den Galerien

Das Flutlicht in Katar
Freies Training vom Donnerstag
Freies Training vom Freitag
Freies Training & Qualifying vom Samstag
Bradl, Cortese und Folger in der Luft für Sport1

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:00, RTL
    2020! Menschen, Bilder, Emotionen
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 01:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 06.12., 02:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 02:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So. 06.12., 02:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So. 06.12., 03:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
» zum TV-Programm
6DE