Circuit of Wales von Regierung auf Eis gelegt

Von Matthias Dubach
MotoGP
So soll der Circuit of Wales in zwei Jahren aussehen

So soll der Circuit of Wales in zwei Jahren aussehen

Das 290-Mio-Euro-Projekt in Wales wurde von der Politik in die Warteschlaufe geschickt. Die Betreiber bleiben zuversichtlich.

Nach den Plänen der Betreiber der neuen Rennstrecke Circuit of Wales soll bereits 2015 ein MotoGP-Rennen stattfinden. Nun scheinen die ambitionierten Ziele aber einen Dämpfer zu bekommen. Die Regierung von Wales hat die Pläne auf Eis gelegt, sie will sich so mehr Zeit verschaffen, um das Projekt genau zu prüfen. Dies, nachdem am 10. Juli die lokalen Behörden bereits das grüne Licht für das fast 290 Millionen Euro teure Grossprojekt bekommen hatten.

Aber die Regierung beschloss die Möglichkeit der sogenannten «Holding Direction» anzuwenden. Dies bedeutet, dass noch kein endgültiger Pro-Entscheid gefällt ist, aber die involvierten Parteien können ihre Arbeiten weiter vorantreiben.

Michael Carrick, Verantwortlicher bei der projektierenden «Head of Valleys Developement Company», sagte zur «BBC»: «Die walisische Regierung hat um mehr Zeit gebeten, um das Projekt zu prüfen. Wir freuen uns, weiterhin mit ihr und allen anderen Beteiligten zusammenzuarbeiten und werden ihnen bei spezifischen Anliegen, so weit wie möglich, entgegenkommen.»

Graham Hillier von der Naturschutzorganisation Natural Resources Wales (NRW) erklärte: «Ich werde mich mit den Projektleitern treffen, um einen Weg zu finden, die Einflüsse der Strecke auf die Umwelt zu reduzieren.» Hillier verneinte aber, dass er bei der walisischen Regierung wegen Umweltbedenken vorstellig geworden war.

Der Circuit von Wales soll insgesamt 332 Hektar umfassen und in der wundervollen Szenerie von Blaenau Gwent nördlich von Cardiff bei Ebbw Vale gebaut werden. Die Investoren wollen diese Region ins weltweite Rampenlicht befördern, bis zu 6000 neue Arbeitsplätze schaffen, den Tourismus ankurbeln und eine jährliche Umwegrentabilität von rund 65 Millionen Euro sicherstellen.

Es handle sich um das grösste Investment-Programm für ein Motorsport-Projekt in Grossbritannien in den letzten 50 Jahren, posaunten die Circuit-of-Wales-Betreiber bei der Präsentation. Der Motorsport-Komplex soll für die MotoGP-Klasse und auch für Anlässe wie Superbike-WM, Motocross-WM und Tourenwagen-WM tauglich gemacht werden. Dazu sind eine Offroad-Piste und eine Karting-Strecke geplant.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
6DE