Valentino Rossi: Lob für Bradl und die Reifenfrage

Von Matthias Dubach
MotoGP
Valentino Rossi: Kleiner Rückstand auf Rang 3

Valentino Rossi: Kleiner Rückstand auf Rang 3

Nur Rang 7 im dritten Training des Indianapolis-GP: Der Yamaha-Star schlug am Samstagmorgen eine falsche Richtung bei der Abstimmung ein.

Nach dem dritten MotoGP-Training am Samstagmorgen musste Valentino Rossi die Dominanz zweier Piloten anerkennen, die sich noch vor zwei Jahren um den Moto2-Titel duelliert haben. Der neunfache Weltmeister sprach respektvoll von den bisherigen Leistungen von Marc Márquez und Stefan Bradl in Indianapolis.

«Marc ist der Schnellste, und auch Bradl ist sehr, sehr schnell. Aber vom dritten Platz bis zu mir beträgt der Abstand lediglich 0,15 sec. Wir liegen alle nahe beisammen, das Renntempo wird entscheidend sein», sagte Rossi, der sich im dritten Training mit der siebten Position zufrieden geben musste.

«Das Morgentraining war aber nicht so schlecht, wenn du den ersten Teil des Trainings betrachtest. Ich habe einige Runden in 1:39 min drehen können, das war ziemlich gut», schilderte der Yamaha-Star. «Danach haben wir versucht, einige Dinge am Heck zu modifizieren. Wir wollten mehr Traktion herausholen. Aber das Resultat davon war, dass wir viel Untersteuern bekommen haben, wir mussten auf das vorherige Setting zurück wechseln.»

Auf die Reifen angesprochen, legt sich die Stirn des italienischen Routiniers in Sorgenfalten. «Ich bin ein bisschen besorgt wegen unseres Tempos mit alten Reifen, denn dabei bewegt sich das Motorrad ziemlich heftig. Wir müssen den harten Reifen noch sauber testen – auch wenn uns dies in dieser Saison nicht viel geholfen hat, könnte dies diesmal eine gute Option sein, um in der zweiten Rennhälfte mehr Stabilität zu erlangen», schildert Rossi die bevorstehende Arbeit für das vierte freie Training.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 26.11., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE