Zwei Strafpunkte: Jetzt muss Marc Márquez aufpassen!

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Marc Márquez: zwei Strafpunkte

Marc Márquez: zwei Strafpunkte

Marc Márquez hat es als einziger Fahrer bereits zu zwei Strafpunkten gebracht. Wegen seiner Moto2-Vergangenheit findet er bei der Race-Direction keine Gnade.

Die Race Direction mit Renndirektor Mike Webb an der Spitze hat beim Motorrad-GP in Silverstone nach einem Hearing zu einem Zwischenfall im Qualifying 2 beim Brünn-GP dem Italiener Andrea Iannone einen Strafpunkt aufgebrummt, weil er in einer langsamen Runde die Ideallinie blockierte und Andrea Dovizioso behinderte.

Iannone hat mit dieser verantwortungslosen Fahrweise Artikel 1.21.2 des FIM-Gesetzes verletzt und dafür den Strafpunkt erhalten.

Bisher haben 2013 folgende Fahrer je einen oder zwei Strafpunkte aufgebrummt bekommen:

Die bisherigen Sünder in der GP-Saison 2013:

Rafid Topan Sucipto, Moto2; 1 Punkt (blaue Flagge ignoriert, Rennen Jerez)
Maverick Viñales, Moto3; 1 Punkt (gefährliche Einfahrt in die Boxengasse aus der falschen Richtung, Catalunya-Qualifying)
Héctor Barbera, MotoGP; 1 Punkt (langsame Runde, Gegner behindert, Qualifying 1 in Assen)
Andrea Dovizioso, MotoGP; 1 Punkt (Fusstritt gegen Barbera, weil er aufgehalten wurde, Assen QP1)
Andrea Iannone, MotoGP; 1 Punkt (langsame Runde, Gegner behindert, Brünn QP1).
Marc Márquez, MotoGP; 2 Punkte (Missachtung der gelben Flaggen, Gefährdung der Streckenposten und eines gestürzten Fahrers, Silverstone Warm-up).

Die Strafen sehen folgendermassen aus: Bei vier Strafpunkten muss der Sünder einmal vom letzten Startplatz losfahren. Bei sieben Strafpunkten wird ein Start aus der Boxengasse hinter dem Feld fällig. Und wer in einer Saison zehn Punkte einsammelt, bekommt die rote Karte – er muss beim nächsten Rennen pausieren. 

Gelbe Flagge heisst: Abbremsen, Bereitmachen zum Stehenbleiben.

 Wer sich das Video vom Márquez-Crash ansieht, erblickt deutlich gelbe Flaggen und Ölflaggen – an mehreren Stellen. «Ich habe nichts gesehen», behauptete der WM-Leader.

Falls der spanische Grenzgänger und WM-Spitzenreiter noch einmal zwei Strafpunkte aufgebrummt kriegt, muss er einmal aus der letzten Startreihe losbrausen.

Márquez kann jetzt von Glück reden, dass er für eine Attacke gegen Lorenzo in der Zielkurve von Jerez strafpunktefrei davon gekommen ist.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE