Gigi Dall'Igna (Ducati): «Haben bisher nur getestet»

Von Ivo Schützbach
MotoGP
Ducati-Rennchef Gigi Dall'Igna

Ducati-Rennchef Gigi Dall'Igna

Ducati-Rennchef Gigi Dall'Igna will die Sepang-Erfolge nicht überbewerten. «Jede Strecke ist anders», sagt er. Er will die Testergebnisse von Phillip Island und Katar abwarten.

Ducati gelang beim zweiten Sepang-Test eine überraschende Steigerung. 3. Dovizioso. 8. Crutchlow. 11. Iannone.

Danach verkündete Ducati Corse – wie erwartet – den Wechsel in die Open Class, das bedeutet: Motorenentwicklung nicht eingefroren, weichere Hinterreifen, zwölf statt fünf Motoren, 24 statt 20 Liter Kraftstoff. SPEEDWEEK.com hat sich mit Ducati-Rennchef Gigi Dall'Igna unterhalten.

In Anbetracht der Leistungen von Honda und Yamaha: Siehst du eine Möglichkeit, dass Ducati dieses Jahr ein Rennen gewinnt?

Um Rennen zu gewinnen, müssen wir das Motorrad verbessern. Ich kann zu der Frage deshalb jetzt nicht ja oder nein sagen. Das ganze Team versucht das Beste. Wenn wir wie bislang in die richtige Richtung weiterarbeiten, können wir gute Ergebnisse erzielen und zu unseren Mitbewerbern aufschließen.

Kannst du Schlüsselpunkte benennen, in denen ihr das Motorrad besonders verbessert habt, seit du an Bord bist?

Es ist nicht so, dass man ein Problem löst und alles wird gut. Wir holen 1/10 sec hier, 0,05 sec da, am Ende kannst du einen großen Schritt nach vorne machen.
In Sepang haben wir jetzt einen guten Job erledigt, bislang haben wir aber nur hier getestet. Die Resultate von hier müssen wir nun auf anderen Rennstrecken bestätigen. Jede Strecke präsentiert andere Schwierigkeiten.
Der kommende Test ab Montag auf Phillip Island ist wichtig, die Strecke dort ist ganz anders als Sepang. Es ist wichtig, mit Pramac auch in Katar zu testen, um Informationen für das erste Rennen zu sammeln.

Dovizioso klagt weiterhin über Untersteuern der GP14, Crutchlow sagt das Motorrad lenkt perfekt ein. Alles nur eine Frage des Fahrstils?

Das Set-up der beiden ist nicht sehr verschieden, der Fahrstil schon. Darüber bin ich auch sehr glücklich. Verschiedene Stile sind wichtig, um unterschiedliche Probleme zu verstehen – und damit das Bike.

Die Sepang-Zeiten vom 3. Tag, Freitag, 28.2.
Pos. Fahrer Zeit Diff.
1. Valentino Rossi (I/Yamaha) 1.59,999
2. Dani Pedrosa (E/Honda) 1.59,999 0,000
3. Andrea Dovizioso (I/Ducati) 2.00,067 0,068
4. Aleix Espargaro (E/FTR-Yamaha*) 2.00,101 0,102
5. Stefan Bradl (D/Honda) 2.00,164 0,165
6. Alvaro Bautista (E/Honda) 2.00,506 0,507
7. Jorge Lorenzo (E/Yamaha) 2.00,619 0,620
8. Cal Crutchlow (GB/Ducati) 2.00,790 0,791
9. Bradley Smith (GB/Yamaha) 2.00,804 0,805

10.

Pol Espargaro (E/Yamaha) 2.01,032 1,033
11. Andrea Iannone (I/Ducati) 2.01,198 1,199
12. Randy De Puniet (F/Suzuki) 2.01,430 1,431
13. Yonny Hernandez (COL/Ducati*) 2.01,497 1,498
14. Colin Edwards (USA/FTR-Yamaha*) 2.01,748 1,749
15. Nicky Hayden (USA/Honda*) 2.01,924 1,925
16. Michele Pirro (I/Ducati*) 2.02,029 2,030
17. Hiroshi Aoyama (J/Honda*) 2.02,070 2,071
18. Scott Redding (GB/Honda*) 2.02,228 2,229
19. Hector Barbera (E/Avintia-Kawasaki*) 2.02,341 2,342
20. Katsuyuki Nakasuga (J/Yamaha) 2.03,115 3,116
21. Mike Di Meglio (I/Avintia-Kawasaki*) 2.03,499 3,500
22. Karel Abraham (CZ/Honda*) 2.04,304 4,305
23. Nobuatsu Aoki (J/Suzuki) 2.06,482 6,483
* Open-Class

 

Die kombinierte Zeitentabelle vom Sepang-Test:
Pos. Fahrer Zeit Diff. Tag
1. Valentino Rossi (I/Yamaha) 1.59.999 3
2. Dani Pedrosa (E/Honda) 1.59.999 0.000 3
3. Andrea Dovizioso (I/Ducati) 2.00,067 0,068 3
4. Aleix Espargaro (E/FTR-Yamaha*) 2.00,101 0,102 3
5. Stefan Bradl (D/Honda) 2.00,164 0,165 3
6. Alvaro Bautista (E/Honda) 2.00,500 0,501 2
7. Jorge Lorenzo (E/Yamaha) 2.00,619 0,620 3
8. Cal Crutchlow (GB/Ducati) 2.00,790 0,791 3
9. Bradley Smith (GB/Yamaha) 2.00,804 0,805 3
10. Pol Espargaro (E/Yamaha) 2.00,999 1,000 1
11. Andrea Iannone (I/Ducati) 2.01,173 1,174 2
12. Randy De Puniet (F/Suzuki) 2.01,430 1,431 3
13. Yonny Hernandez (COL/Ducati*) 2.01,497 1,498 3
14. Colin Edwards (USA/FTR-Yamaha*) 2.01,748 1,749 3
15. Nicky Hayden (USA/Honda*) 2.01,924 1,925 3
16. Michele Pirro (I/Ducati*) 2.02,029 2,030 3
17. Hiroshi Aoyama (J/Honda*) 2.02,070 2,071 3
18. Hector Barbera (E/Avintia-Kawasaki*) 2.02,149 2,150 2
19. Scott Redding (GB/Honda*) 2.02,228 2,229 3
20. Katsuyuki Nakasuga (J/Yamaha) 2.02,802 2,803 2
21. Mike Di Meglio (I/Avintia-Kawasaki*) 2.03,499 3,500 3
22. Karel Abraham (CZ/Honda*) 2.04,304 4,305 3
23. Nobuatsu Aoki (J/Suzuki) 2.06,482 6,483 3
* Open-Class

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 18.09., 18:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:57, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 19:00, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Fr. 18.09., 19:10, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 18.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 18.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 18.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
7DE