Valentino Rossi: «Kann gegen die Top-3 kämpfen!»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Yamaha-Star Valentino Rossi ist davon überzeugt, dass er 2014 konkurrenzfähiger sein wird und gegen Marc Márquez, Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa antreten kann.

Kann Marc Márquez seinen Titel verteidigen? Hat Jorge Lorenzo eine Antwort auf die kompromisslose Fahrweise des Weltmeisters? Wie schnell ist Aleix Espargaró mit der Open-Yamaha? Diese Fragen stellen sich wohl viele Fans und Beobachter vor dem Saisonauftakt in Katar. Doch eine weitere wichtige Frage wird zu beantworten sein: Schafft MotoGP-Star Valentino Rossi den Weg zurück an die Spitze und setzt er seine Karriere nach 2014 fort?

Bei den Testfahrten der Vorsaison zeigte sich MotoGP-Urgestein Rossi bärenstark. Den ersten Sepang-Test beendete er auf Rang 2, den zweiten dominierte er zusammen mit Repsol-Honda-Pilot Dani Pedrosa. Auch Weltmeister Marc Márquez sagte kürzlich, dass Rossi nun die Pace habe, die ihm im letzten Jahr fehlte.

Dies bestätigte auch Rossi. «Ich bin nun besser in Form und die Vorsaison verlief bereits viel positiver als im letzten Jahr. Bei den beiden Tests in Sepang war ich stark und auch auf Phillip Island war ich schnell. Im letzten Jahr hatte ich viel größere Probleme. Ich fühle mich nun besser mit der Maschine, denn wir haben einige Bereiche verbessert und nun kann ich näher am Limit fahren», erklärte der neunfache Weltmeister gegenüber «MCN».

Als der 35-Jährige im letzten Jahr zu Yamaha zurückkehrte, schaffte er es viermal auf das Podest und holte in Assen einen Sieg. Doch Rossi landete so oft auf dem undankbaren vierten Platz wie sein Teamkollege Jorge Lorenzo Rennen gewann.

Kann Rossi bereits beim Katar-Rennen am 23. März beweisen, dass er gegen die Top-3 kämpfen kann? «Mein Ziel ist es, konkurrenzfähiger als im letzten Jahr zu sein. Ich weiß, dass das schwierig wird, denn das Niveau ist sehr hoch. Der ersten Drei sind sehr stark, aber ich bin zuversichtlich, dass ich gegen sie kämpfen kann.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 20:15, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:15, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 04.12., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 21:20, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 04.12., 21:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 21:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE