Andrea Iannone: «Will das beste Ergebnis verbessern»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Andrea Iannone

Andrea Iannone

Pramac-Ducati-Pilot Andrea Iannone hat in Las Termas bereits einen sechsten Platz erreicht. «Aber in Mugello will ich mein bisher bestes MotoGP-Ergebnis herausfahren», sagt der Draufgänger.

Andrea Iannone hat in Mugello 2010 und 2012 das Moto2-WM-rennen gewonnen. Er kommt als MotoGP-WM-Elfter zum Heim-GP in die Toskana, er hat mit Platz 6 in Argentinien auf der Pramac-Ducati in diesem Jahr bereist ein Glanzlicht gesetzt.

Sein Manager Carlo Pernat verlangt jetzt für 2015 eine Beförderung in Ducati-Werksteam, sonst droht ein Transfer ins Suzuki-Werksteam. Auch bei Honda ist der umtriebige Pernat längst vorstellig geworden, um einen Platz in einem Kundenteam wie Gresini oder LCR zu suchen.

Doch zuerst muss Iannone wieder eine Zielankunft zustande bringen, denn in Jerez und in Le Mans ist er jeweils durch Stürze ausgeschieden.

«Ich will diese Situation ändern, denn sie ist weder für Ducati noch für mein Team oder mich erfreulich, denn alle Beteiligten strengen sich gewaltig an, um mich weiter nach vorne zu bringen. Am liebsten würde ich schon an diesem Wochenende wieder ein Spitzenresultat erzielen.»

Iannone erlitt 2013 ins einer ersten MotoGP-Saison viele Verletzungen, aber im Winter hat er viel trainiert, er ist körperlich in bestem Zustand.

Als Italiener rechnet sich Draufgänger Iannone für den Mugello-GP einiges aus. «Mugello ist eine schöne Piste, das ist ein besonderer Grand Prix, speziell für mich, denn ich habe obendrein noch ein italienisches Motorrad und ein italienisches Team. Wir werden hier viele Fans zu sehen kriegen. Ich will hier mein bestes MotoGP-Ergebnis verbessern.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 18:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Sa. 31.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 31.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 31.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Gander RV ; Outdoors Truck Series 2020
  • Sa. 31.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
» zum TV-Programm
8DE