Lucio Cecchinello (LCR): Anzahl der Träume verdoppelt

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Das neue Logo des LCR-Teams

Das neue Logo des LCR-Teams

Stefan Bradls bisheriger Teamchef Lucio Cecchinello hat sich einen langjährigen Wunsch erfüllt. Er tritt 2015 erstmals mit zwei MotoGP-Piloten an.

Für den erfolgreichen italienischen Teambesitzer Lucio Ccechinello beginnt eine neue Ära. Im 20. Jahr des Bestehens setzt das LCR-Team (LCR steht für Lucio Cecchinello Racing) erstmals zwei MotoGP-Fahrer ein – Cal Crutchlow und Jack Miller.

2006 trat LCR erstmals in der MotoGP-WM an – mit Rookie Casey Stoner, Honda und Michelin.

Seither fuhren dort Carlos Checa, Randy de Puniet, Toni Elias und Stefan Bradl in der Königsklasse.

Dank des neuen Hauptsponsors CWM (Financial Services), der auf dem Motorrad von Bradl schon 2014 in Assen, Brünn und Silverstone warb, kann sich LCR erstmals zwei Fahrer leisten.

Crutchlow fährt die für Bradl vorgesehen gewesene Factory-Honda RC213V, der sechsfache Moto3-Saisonsieger Miller ein Open-Bike mit der Bezeichnung Honda RC213V-RS.

Cecchinello hat jetzt sein Firmenlogo verändert. Wegen der erstmaligen Anwesenheit eines Hauptsponsors und Namensgebers tritt der Rennstall künftig unter der Bewerbung von «CWM LCR Honda» an.

Cecchinellos Team wird grösser und stärker. «Wir haben für Miller sechs zusätzliche Techniker engagiert, darunter Crew-Chief Cristian Gabbarini, der dank LCR 2003 erstmals in den GP-Sport gekommen ist», hält Cecchinello fest. «Das Zwei-Mann-Team passt ausgezeichnet ins Jahr 2015, in dem wir unser 20-Jahr-Jubiläum als Team feiern.»

Die Firma CWM FX bezeichnet sich als eines der grössten Forex-Online-Trading-Unternehmen der Welt.

«Ich bin ein glücklicher Mensch, denn wenn ich am Morgen aufwache, kann ich den Arbeitsbeginn gar nicht erwarten», sagt Lucio Cecchinello. «Ich liebe meinen Job, auch wenn ich regelmässig zu wenig Schlaf bekomme. Ich könnte mir keinen anderen Beruf vorstellen.»

Man habe jetzt die Anzahl der Fahrer verdoppelt und damit auch die Anzahl der Träume, stellte der siebenfache 125-ccm-GP-Sieger und 125-ccm-Europameister von 1995 fest.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 17.05., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 17.05., 16:25, Motorvision TV
    Baja Hail Toyota Rally
  • Mo.. 17.05., 17:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo.. 17.05., 17:45, Motorvision TV
    Andros Trophy 2019
  • Mo.. 17.05., 18:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo.. 17.05., 18:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo.. 17.05., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo.. 17.05., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo.. 17.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 17.05., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
3DE