Katar, 19 Uhr: Lorenzo nur knapp hinter Márquez!

Von Sharleena Wirsing
Am zweiten Testabend in Katar lag um 19 Uhr Ortszeit Weltmeister Marc Márquez an der Spitze. Der angeschlagene Stefan Bradl belegte mit der Open-Yamaha den 14. Platz.

0,258 sec trennten Yamaha-Star Jorge Lorenzo um 19 Uhr Ortszeit von der Bestzeit von Repsol-Honda-Ass Marc Márquez, der eine vorläufige Bestzeit von 1:55,242 min vorlegte. Zum Vergleich: Seine Pole-Zeit 2014 lag bei 1:54,507 min. Am ersten Testabend hatten sich die Piloten über mangelnden Grip beklagt.

Andrea Iannone hatte am Samstag mit der Ducati GP15 die Bestzeit vorgelegt. Die Gegner vermuteten hinter der Bestzeit den extra-weichen Hinterreifen, der Ducati wie auch den Open-Fahrern zur Verfügung steht. Doch Iannone versicherte: «Wir haben den ganzen Tag auf den harten Reifen absolviert. Dabei setzten wir nur zwei Reifensätze ein. Ich war sehr konstant, wenn man die Zeiten in Relation zu meiner Bestzeit setzt. Das war nicht immer so. Meist hatten wir nach einer schnellen Runde viel höhere Zeiten.»

Bis 19 Uhr des zweiten Testtages unter Flutlicht hatte Iannone erst vier Runden gedreht und lag auf Rang 17 der Zeitenliste. Teamkollege Andrea Dovizioso rückte hingegen nach fünf Runden bereits auf Platz 3 nach vorne.

Der durch einen Magen-Darm-Virus geschwächte Stefan Bradl schwang sich am zweiten Tag erneut auf seine Open-Yamaha, nachdem er die Testarbeit am Samstag vorzeitig abbrechen musste. Derzeit belegt er Platz 14.

Testzeiten Katar, 15. März, 2. Tag (?19 Uhr Ortszeit)

1. Marc Márquez (E) Honda, 1:55,242 min
2. Jorge Lorenzo (E), Yamaha, + 0,258 sec
3. Andrea Dovizioso (I), Ducati), + 0,303 sec
4. Dani Pedrosa (E), Honda, + 0,364 sec
5. Bradley Smith (GB), Yamaha, + 0,406 sec
6. Valentino Rossi (I), Yamaha, + 0,741 sec
7. Pol Espargaró (E), Yamaha, + 0,742 sec
8. Aleix Espargaró (E), Suzuki, + 0,784 sec
9. Cal Crutchlow (GB), Honda, + 0,842 sec
10. Yonny Hernandez (COL), Ducati, + 0,894 sec
11. Scott Redding (GB), Honda, + 1,231 sec
12. Maverick Viñales (E), Suzuki, + 1,469 sec
13. Michele Pirro (I), Ducati, + 1,474 sec
14. Stefan Bradl (D), Yamaha, + 1,482 sec
15. Danilo Petrucci (I), Ducati +1,520
16. Loris Baz (F), Yamaha, + 1,694 sec
17. Andrea Iannone (I), Ducati), + 1,706 sec
18. Eugene Laverty (GB), Honda, +1,903 sec
19. Alvaró Bautista (E), Aprilia, + 2,247 sec
20. Héctor Barberá (E), Ducati, + 2,324 sec
21. Jack Miller (AUS), Honda, + 2,385 sec
22. Alex De Angelis (RSM), ART-Aprilia, + 2,421 sec
23. Nicky Hayden (USA), Honda, + 2,642 sec
24. Karel Abraham (CZ), Honda, + 3,011 sec
25. Mike di Meglio (F), Ducati, + 3,231 sec
26. Marco Melandri (I), Aprilia, + 4,173 sec

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.12., 23:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • So.. 05.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.12., 00:20, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 05.12., 00:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Saudi Arabien 2021
  • So.. 05.12., 01:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • So.. 05.12., 02:00, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • So.. 05.12., 02:50, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So.. 05.12., 03:10, Motorvision TV
    Goodwood 2021
  • So.. 05.12., 04:20, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • So.. 05.12., 04:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE