Yonny Hernandez (11.): «Wieder hart pushen»

Von Sharleena Wirsing
Yonny Hernandez auf der GP14.2

Yonny Hernandez auf der GP14.2

Während die Ducati-Werkspiloten die ersten beiden Testtage in Katar dominierten, platzierte sich Yonny Hernandez mit der GP14.2. am Sonntag auf Platz 11 der Zeitenliste.

0,865 sec trennten Yonny Hernandez, der 2015 die letztjährige Ducati GP14.2 einsetzt, am zweiten Testtag in Katar von Andrea Dovizioso, der mit der neuen GP15 die Bestzeit vorlegte.

«Es war ein guter Testtag für uns. Ich fand sofort ein gutes Gefühl für die Maschine, mein Team gab mir das Selbstvertrauen, um wirklich hart zu pushen. Wir waren meist auf dem harten Reifen unterwegs, da der Saisonstart in Katar kurz bevorsteht. Für wenige Runden ging ich mit dem weichen Reifen auf die Strecke, doch die Rundenzeit war fast gleich», verriet Hernandez.

Der Kolumbianer hatte den ersten Sepang-Test durch eine Schulterluxation beim Dirt-Track-Training verpasst. Nun ist er vorsichtig. «Wegen der Feuchtigkeit am Abend habe ich den Test früher beendet, um keinen Sturz an den letzten Testtagen zu riskieren. Ich fühle mich schon viel besser als in Malaysia. Am dritten Tag will ich meine Rundenzeit verbessern, aber vor allem an der Pace arbeiten.»

Teamkollege Danilo Petrucci, der eine GP14.1 einsetzt, landete auf Platz 22. «Nach den Stürzen am ersten Tag musste ich wieder Selbstvertrauen finden. Daher bin ich zufrieden. Wir haben viel an der Rennpace gearbeitet, daher habe ich keinen weichen Reifen verwendet. Wir hatten beim letzten Run Probleme mit dem neuen Reifen. Ich wusste, dass etwas nicht stimmt, die Daten bestätigten das. Meine Pace ist nicht schlecht, aber mein Blick auf die Zeitenliste ist nicht zufriedenstellend.»

Testzeiten Katar, 15. März, 2. Tag (23 Uhr Ortszeit)

1. Andrea Dovizioso (I), Ducati), 1:54,907 min
2. Marc Márquez (E) Honda, + 0,184 sec
3. Andrea Iannone (I), Ducati), + 0,197 sec
4. Jorge Lorenzo (E), Yamaha, + 0,593 sec
5. Valentino Rossi (I), Yamaha, + 0,674 sec
6. Dani Pedrosa (E), Honda, + 0,675 sec
7. Cal Crutchlow (GB), Honda, + 0,717 sec
8. Bradley Smith (GB), Yamaha, + 0,741 sec
9. Pol Espargaró (E), Yamaha, + 0,751 sec
10. Karel Abraham (CZ), Honda, + 0,858 sec
11. Yonny Hernandez (COL), Ducati, + 0,865 sec
12. Aleix Espargaró (E), Suzuki, + 0,888 sec
13. Scott Redding (GB), Honda, + 0,896 sec
14. Maverick Viñales (E), Suzuki, + 0,903 sec
15. Héctor Barberá (E), Ducati, + 1,151 sec
16. Nicky Hayden (USA), Honda, + 1,197 sec
17. Mike di Meglio (F), Ducati, + 1,352 sec
18. Eugene Laverty (GB), Honda, +1,435 sec
19. Michele Pirro (I), Ducati, + 1,569 sec
20. Stefan Bradl (D), Yamaha, + 1,817 sec
21. Jack Miller (AUS), Honda, + 1,851 sec
22. Danilo Petrucci (I), Ducati +1,855 sec
23. Loris Baz (F), Yamaha, + 2,029 sec
24. Alvaró Bautista (E), Aprilia, + 2,366 sec
25. Alex De Angelis (RSM), ART-Aprilia, + 2,483 sec
26. Marco Melandri (I), Aprilia, + 3,075 sec

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 18.10., 16:25, Motorvision TV
    Jännerrallye
  • Mo.. 18.10., 16:40, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Mo.. 18.10., 16:55, Motorvision TV
    Goldrush Rally 2013
  • Mo.. 18.10., 18:05, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 18.10., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 18.10., 19:00, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy 2021
  • Mo.. 18.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Mo.. 18.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 18.10., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Mo.. 18.10., 19:30, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
» zum TV-Programm
6DE