Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

Paolo Ciabatti: «Lorenzo ist angsteinflößend»

Von Sharleena Wirsing
Nachdem es Jorge Lorenzo in den ersten drei Rennen nicht auf das Podest schaffte, siegte er nun dreimal in Folge. Davon ist auch Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti beeindruckt.

Beim Heim-GP für Ducati in Mugello erlebten die Roten einen bittersüßen Rennsonntag. Andrea Iannone glänzte mit Rang 2, doch Andrea Dovizioso erlitt einen technischen Defekt an seiner GP15.

Der Mann des Italien-GP war ohne Zweifel Jorge Lorenzo, was auch Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti würdigte. «Es ist beeindruckend, was Lorenzo leistet, aber auch ein bisschen angsteinflößend für uns. Wir dachten, dass Dovizioso, der eine ähnliche Rennpace hatte, mit ihm mithalten könnte, aber sein Rennen endete vorzeitig, da sein Kettenblatt defekt war.»

Lorenzo wurde von manchen Experten im Titelkampf 2015 bereits abgeschrieben, als er es in den ersten drei Rennen nicht auf das Podest schaffte. Doch mit drei überlegenen Siegen in Folge rückte der Yamaha-Star in großen Schritten an WM-Leader Valentino Rossi heran. Vor Lorenzos Heimrennen in Barcelona trennen sie nur mehr sechs Punkte.

Lorenzo ist den Gegnern mit der verbesserten Yamaha derzeit klar überlegen. Er ergriff in den letzten drei Rennen stets die Flucht, sobald er an der Spitze lag und siegte unangetastet.

D?ie die Fehlerquote des Mallorquiners geht aktuell gegen Null. «Wenn Lorenzo so fährt, ist das spektakulär», lobte Ciabatti gegenüber «motogp.com». «Er machte den Unterschied und fuhr ein Rennen für sich selbst. Keiner konnte nur daran denken, ihn noch abzufangen. Es war beeindruckend.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 18.07., 14:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Do. 18.07., 15:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Do. 18.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 18.07., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Do. 18.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 18.07., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 18.07., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 18.07., 21:20, Motorvision TV
    Rally
  • Do. 18.07., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 18.07., 21:45, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
» zum TV-Programm
5