Barcelona: Yamaha-Team bricht den Test ab!

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Am Rennwochenende herrschten in Barcelona noch hohe Temperaturen, doch pünktlich zum MotoGP-Test am Montag setzte gegen 12 Uhr Regen ein. Yamaha brach den Test ab und zieht nun nach Aragón weiter.

Von 12 bis 14 Uhr befand sich wegen heftigen Regens kein MotoGP-Fahrer auf der Strecke von Barcelona. Das Streckenpersonal musste sogar die Airfences von den Wassermassen befreien. Nach den heftigen Regenschauern drehten bisher nur die Aspar-Piloten Nicky Hayden und Eugene Laverty mit ihren Open-Honda einige Runde.

Das Yamaha-Team zog nun die Konsequenzen aus dem schlechten Wetter. Valentino Rossi und Barcelona-Sieger Jorge Lorenzo sollten einen neuen Rahmen testen, der den Werksfahrern für den Assen-GP schon zu Verfügung stehen könnte, wenn er sich als Verbesserung erweist. Dies wurde jedoch durch den Regen vereitelt.

Yamaha zieht nun weiter in das MotorLand Aragón, um am Dienstag mit den Michelin-Reifen für 2016 und am zweiten Tag mit den aktuellen Bridgestone-Reifen privat zu testen.

Teammanager Massimo Meregalli erklärte: «Wir haben uns nun dafür entschieden, wegen der Wetterbedingungen nicht mehr auf die Strecke zu gehen. Es ereignete sich ein heftiges Gewitter, der Regen ließ unsere Testpläne sprichwörtlich ins Wasser fallen. Wir wollten ein völlig neues Chassis mit beiden Fahrern testen, das Verbesserungen am Kurveneingang liefern soll, aber das macht unter diesen Umständen keinen Sinn. Zudem wollten wir ein paar kleinere Details prüfen. Glücklicherweise können wir nun nach Aragón reisen, um dort zu testen. So sollten wir genug Zeit haben, um die neuen Komponenten unter die Lupe zu nehmen. Wir arbeiten nun für die zweite Saisonhälfte – vor allem aber für Assen.»

Zwischenstand MotoGP-Test Barcelona 14.30 Uhr:

1. Bradley Smith (GB), Yamaha, 1:42,108 min
2. Maverick Viñales (E), Suzuki, +0,051 sec
3. Aleix Espargaró (E), Suzuki, +0,109
4. Marc M​árquez (E), Honda, +0,179
5. Yonny Hernandez (COL), Ducati, +0,314
6. Dani Pedrosa (E), Honda, +0,368
7. Jack Miller (AUS), Honda, +0,494
8. Pol Espargaró (E), Yamaha, +0,655
9. Stefan Bradl (D), Yamaha, +0,729
10. Cal Crutchlow (GB), Honda, +0,839
11. Nicky Hayden (USA), Honda, +0,931
12. Scott Redding (GB), Honda, 1,116
13. Danilo Petrucci (I), Ducati, +1,125
14. Alvaró Bautista (E), Aprilia, +1,201
15. Mike di Meglio (F), Ducati, +2,036
16. Loris Baz (F), Yamaha, +2,231
17. Eugene Laverty (IRL), Honda, +2,499
18. Marco Melandri (I), Aprilia, 3,089

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 07:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mi. 20.01., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 20.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 20.01., 09:00, Eurosport 2
    Rallye: Rallye Dakar
  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
8DE