Toni Mang: «Marc Márquez wird Weltmeister»

Von Sharleena Wirsing
Der fünffache Weltmeister Toni Mang ist überzeugt, dass Marc Márquez nach der Sommerpause noch kräftig im Titelkampf mitmischen wird. Er traut ihm Titel Nummer 3 zu.

In seiner äußerst erfolgreichen Karriere erzielte Toni Mang, der aus Inning am Ammersee stammt, fünf Weltmeistertitel. Der heute 65-Jährige ist der erfolgreichste deutsche Motorradfahrer. Er gewann 42 Grands Prix und stand insgesamt 84 Mal auf dem Podest. 1987 wurde er mit 38 Jahren noch einmal Weltmeister.

Wie schätzt er den Titelkampf 2015 zwischen Valentino Rossi, Jorge Lorenzo und Marc Márquez ein?

Marc Márquez ging mit 65 Punkten Rückstand nach seinem Sieg auf dem Sachsenring in die Sommerpause. Zuvor lag sein Rückstand bereits bei 74 Punkten, doch Toni Mang erkannte bereits in Assen, dass Márquez zurückschlagen kann und wird.

«Rossi fährt viel taktischer als Márquez. In Assen war das greifbar, da Rossi wusste, dass Márquez etwas versuchen wird. Rossi hielt ihn zunächst lange hin, dann ging Márquez vorbei. Als Rossi wieder in Führung lag, fuhr er zwei wahnsinnige Runden. Doch kein anderer als Márquez hätte es geschafft, diesen Rückstand wieder aufzuholen. Rossi hat die Erfahrung dafür, das sah man in Assen ganz deutlich», lobte Mang im Gespräch mit SPEEDWEEK.com.

«Rossi war genial. Ich habe dasselbe einmal mit Carlos Lavado gemacht. Ich fuhr immer langsamer, aber doch so schnell, dass er nicht vorbeiging. Rossi machte das bis zu Márquez’ erstem Überholmanöver auch so. Nach ein paar Runden überholte er Márquez dann wieder und fuhr los, als hätte ihn eine Wespe gestochen. Das können nicht viele. Márquez hat diese Taktik nicht durchschaut und nicht damit gerechnet, dass Rossi noch solche Reserven hat. Ein anderer Fahrer hätte dann nichts mehr tun können, doch Márquez kam wieder ran. Márquez fährt immer auf Messers Schneide.»

Geht Márquez zu viel Risiko ein? «Nein, warte ab, wer Weltmeister wird. Márquez kann es noch schaffen. Es wird nur schwer für ihn, weil Rossi rechnen und denken kann. Das ist der einzige Nachteil von Márquez, dass ihm Rossi in dieser Hinsicht sehr viel voraus hat. Er kann sich die Punkte einteilen. Wenn er nicht Rossi heißen würde, dann würde ich sagen, dass Márquez hundertprozentig Weltmeister wird. Trotzdem denke ich, dass Márquez es schafft.»

Auch Valentino Rossi betonte bereits, dass er Márquez als Titelkandidat noch nicht ausschließt, obwohl er 65 Punkte Rückstand hat. ?

Wie sieht es mit Jorge Lorenzo aus? «Lorenzo ist super, doch er hat in Assen gemerkt, dass er mit den beiden vorne nicht mithalten kann. Wenn er einen solchen Dämpfer bekommt wie zuletzt in Assen und Sachsen, dann knickt er schnell ein. Er lässt das zu sehr in seine Gedanken. So schätze ich ihn ein», erklärte Mang.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 29.11., 05:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Mo.. 29.11., 05:50, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo.. 29.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 06:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 06:57, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 29.11., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 07:55, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mo.. 29.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE