Marc Márquez: Kann er in Silverstone dominieren?

Von Sharleena Wirsing
MotoGP

Nachdem sich Repsol-Honda-Star Marc Márquez in Brünn dem übermächtigen Jorge Lorenzo geschlagen geben musste, will er in Silverstone Saisonsieg Nummer 4 einfahren.

Marc Márquez reist mit 52 Punkten Rückstand auf WM-Leader Jorge Lorenzo und Valentino Rossi nach Silverstone. In Brünn sicherte er Platz 2 vor Rossi, aber hinter Lorenzo. «Brünn war ein schwieriges Wochenende für uns, aber wir sammelten wichtige Punkte und werden weiter kämpfen», versichert der Spanier.

Im letzten Jahr siegte Marc Márquez in Silverstone mit 0,732 sec Vorsprung auf Jorge Lorenzo. Valentino Rossi lag 8,519 sec hinter dem Sieger und hielt Dani Pedrosa hinter sich. «Silverstone zählt nicht zu meinen Lieblingsstrecken, aber ich genieße dieses Wochenende immer, denn man kann die Geschichte der Strecke und die Freude der Fans spüren. In den letzten drei Jahren stand ich in Silverstone auf dem Podest, 2014 siegte ich. Daher hoffe ich auf gutes Wetter, damit ich ein ähnliches Resultat erreichen kann.»

Dani Pedrosa erlebte zuletzt in Brünn einen Rückschlag. ​Seine Repsol-Honda hatte Öl aus der Gabel verloren, Rossi kam deshalb zu Sturz – wie auch Pedrosa selbst. Sein linker Knöchel wurde stark geprellt. «In Brünn erlebten wir nicht unser bestes Wochenende, aber ich konnte mich auf Platz 5 kämpfen. Aus dieser Erfahrung müssen wir lernen. Mein Knöchel fühlt sich nun viel besser an, aber ich bin nicht zu hundert Prozent fit. Doch die Schmerzen werden nicht so groß sein wie in Brünn», prophezeit Pedrosa.

«Silverstone ist eine sehr schnelle Strecke, die sehr flach ist, weil sie auf einem alten Flugplatz gebaut wurde. Für die zahlreichen Richtungswechsel muss man ein gutes Set-up finden, das zu schnellen und langsamen Kurven passt. Wie immer ist auch das britische Wetter eine ungewisse Komponente. Darauf müssen wir ein Auge haben», weiß der WM-Siebte.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 14.08., 18:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 14.08., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 14.08., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 14.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 14.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
19