Misano: Wetterchaos führte zu Rekord-Podium

Von Frank Aday
MotoGP
Misano-GP 2015: Bradley Smith, Marc Márquez und Scott Redding

Misano-GP 2015: Bradley Smith, Marc Márquez und Scott Redding

Das MotoGP-Podest in Misano setzte sich unerwartet aus Marc Márquez, Bradley Smith und Scott Redding zusammen. Das dramatische Wetterchaos sorgte für einige Rekorde.

Das MotoGP-Rennen in Misano war das erste «flag-to-flag»-Rennen, bei dem die Mehrzahl der Fahrer zweimal die Box ansteuern mussten, um ihre Bikes zu wechseln. Das Ergebnis war eine ungewöhnliche Konstellation auf dem Podest.

Neben Weltmeister Marc Márquez standen Bradley Smith (Tech3), der die gesamte Distanz auf Slickreifen zurücklegte, und Scott Redding (Marc VDS), der nach einem Sturz noch bis auf Platz 3 nach vorne preschte.

Dieses MotoGP-Podest sorgte für zahlreiche Rekorde:

• Es war das erste MotoGP-Podest, auf dem ausschließlich ehemalige Moto2-Piloten standen.

• Zudem war es das erste MotoGP-Podium mit zwei Satelliten-Piloten seit dem Großbritannien-GP 2009 in Donington, als Andrea Dovizioso auf der Werkshonda vor Tech3-Yamaha-Pilot Colin Edwards und Randy de Puniet aus dem LCR-Honda-Team gewann.

• Keiner der drei Fahrer auf dem Misano-Podest befand sich auch in Silverstone unter den Top-3. Das letzte Mal, als sechs verschiedene Fahrer das Podest bei zwei aufeinanderfolgenden MotoGP-Rennen erklommen, war das letzte Rennen 2012 (Pedrosa, Nakasuga, Stoner) und das erste Rennen 2013 (Lorenzo, Rossi, Márquez).

• Scott Redding erzielte trotz eines Sturzes in der Anfangsphase Platz 3. Der letzte Fahrer, der stürzte, das Rennen wieder aufnahm und auf dem Podest landete, war Casey Stoner 2008 in Laguna Seca, als er in der letzten Kurve in der 24. Runde im Kampf gegen Valentino Rossi stürzte, aber trotzdem noch Zweiter wurde.

• Das Durchschnittsalter der Top-3 in Misano lag bei 23 Jahren und 128 Tagen, was das ‹jüngste› MotoGP-Podium seit dem Katar-GP 2008 bedeutete, als Casey Stoner vor Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa gewann. Damals lag das Durchschnittsalter bei 21 Jahren und 329 Tagen. Es war das ‹jüngste› MotoGP-Podium aller Zeiten.

• Es war auch das erste Mal seit dem Venezuela-GP 1979, dass zwei britische Fahrer gemeinsam auf einem GP-Podest standen. Damals siegte Barry Sheene und Tom Herron aus Nordirland wurde Dritter. Das letzte Mal, dass zwei Engländer zusammen auf dem Podest der Königsklasse standen, war 1978, als Steve Manship Zweiter und Barry Sheene Dritter in Silverstone wurde. In diesem Rennen mussten die meisten Fahrer die Räder und Reifen wechseln lassen, da Regen einsetzte. Damals war es nicht erlaubt, die Bikes zu wechseln. Manship war eine Ausnahme, denn er startete das Rennen auf Intermediates und absolvierte auf ihnen die komplette Renndistanz.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 12:15, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 12:15, Schweiz 2
Stippvisite - Der Nürburgring
Sa. 06.06., 12:50, Motorvision TV
Bike World
Sa. 06.06., 13:45, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Sa. 06.06., 14:40, DMAX
Youngtimer Duell
Sa. 06.06., 14:40, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Sa. 06.06., 14:40, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Sa. 06.06., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Sa. 06.06., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Sa. 06.06., 15:35, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm