Livio Suppo: «Mehr Respekt vor Rossi als früher»

Von Jordi Gutiérrez
MotoGP
HRC-Sportdirektor Livio Suppo

HRC-Sportdirektor Livio Suppo

HRC-Sportdirektor Livio Suppo behauptet, dass Honda anhand von Daten beweisen kann, dass Valentino Rossi im Sepang-GP einen Tritt gegen Marc Márquez austeilte. Doch er zollt Rossi auch Respekt.

In einer HRC-Pressemitteilung teilte Vizepräsident Shuhei Nakamoto nach dem Sepang-GP mit, dass Honda anhand der Daten von Marc Márquez’ RC213V den Fußtritt von Valentino Rossi belegen könne. Doch veröffentlicht wurden die Daten auch bis heute nicht. Der Grund dafür war eine Bitte von FIM und Dorna, die Veröffentlichung beim Valencia-GP zu unterlassen, um die angespannte Situation nicht weiter aufzuheizen.

Doch auch im Fall einer Veröffentlichung der Daten wäre es schwierig, einen Tritt zu beweisen, denn die Daten können lediglich eine Einwirkung von Kraft auf Márquez’ Bremshebel beweisen. Ob diese Kraft von seiner Hand, Rossis Maschine oder Rossis Bein kam, wird schwer zu beweisen sein. «Es wäre auch unmöglich, zu beweisen, dass auf Phillip Island ein verfälschtes Rennen stattfand. Und es wäre auch unmöglich zu beweisen, dass Marc Jorge in Valencia nicht überholen wollte. So ist das Leben. Unserer Meinung nach sind die Daten sehr deutlich», stellt Suppo fest.

Marc sagte, dass er Valentino die Hand reichen will. Würdest du das auch tun? «Ich? Ich habe kein Problem mit Valentino. Ich habe nichts gegen ihn getan. Jeder darf seine Meinung sagen. Ich habe großen Respekt vor Valentino. Nun habe ich mehr Respekt vor ihm als vor zehn Jahren, denn was er in dieser Saison geleistet hat, ist unglaublich mit 36 Jahren. Die Weltmeisterschaft hat er nur um fünf Punkte verloren. Er kann noch immer mit den jungen Fahrern mithalten, die ganz anders fahren. Seinen Stil konnte er umstellen. Er hat in diesem Jahr gegen alle gekämpft. Was in den letzten Wochen passierte, änderte meine Anerkennung für Valentino nicht. Doch natürlich können wir nicht glücklich darüber sein, was passiert ist. Denn diese Situation wurde von Rossi in der Pressekonferenz von Sepang geschaffen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE