Sepang-Test: Jorge Lorenzo vorn, Márquez abgeschlagen

Von Sharleena Wirsing
MotoGP

Um 18 Uhr (11 Uhr in Mitteleuropa) endete der erste Tag der offiziellen MotoGP-Testfahrten in Sepang. Weltmeister Jorge Lorenzo hatte die Nase vorne. Stefan Bradl hatte Mühe.

Yamaha-Pilot Jorge Lorenzo dominierte den ersten Testtag der MotoGP-Klasse auf dem Sepang International Circuit. Der Mallorquiner schloss seinen Tag um 18 Uhr Ortszeit mit einer Zeit von 2:00,684 min ab. Lorenzo war wie alle Piloten auf den neuen Michelin-Reifen und mit der Einheits-ECU unterwegs. Zum Vergleich: Die Pole-Zeit beim Malaysia-GP 2015 lag bei 1:59,053 min, die schnellste Rennrunde war eine 2:00,606 min.

20 Minuten vor Ende des ersten Testtages beendete ein Regenschauer die Zeitenjagd der MotoGP-Stars vorläufig. Aspar-Pilot Eugene Laverty, der sich beim Jerez-Test vor der Winterpause bereits den linken Unterarm gebrochen hatte, stürzte in Kurve 4 und brach sich dabei wohl die rechte Hand. Derzeit wird Laverty im Krankenhaus geröntgt, um den Bruch zu bestätigen.

Hinter Weltmeister Lorenzo reihte sich sein Movistar-Yamaha-Teamkollege Valentino Rossi sein. Der Italiener büßte jedoch ganze 1,033 sec ein. Dani Pedrosa schnappte sich den dritten Platz vor den Ducati-Piloten Danilo Petrucci (GP15) und Andrea Iannone auf der neuen Desmo16.

Marc Márquez musste sich mit Platz 7 hinter Avintia-Ducati-Pilot Héctor Barberá zufrieden geben. Der Repsol-Honda-Pilot büßte ganze 1,594 sec auf Jorge Lorenzo ein. Schnellster Suzuki-Pilot war Aleix Espargaró auf Platz 9, Ducati-Werkspilot Andrea Dovizioso schaffte es nur auf Rang 13.

Die Aprilia-Piloten Stefan Bradl und Alvaró Bautista sind noch mit den 2015er-Bikes unterwegs und liegen mit über drei Sekunden Rückstand auf den Plätzen 20 und 21.

Am Dienstag wird auch Ducati-Testfahrer Casey Stoner beim Schlagabtausch der MotoGP-Stars mitmischen.

Die Sepang-Zeiten am Montag (1.2.):

1. Jorge Lorenzo, Yamaha, 2:00,684 min
2. Valentino Rossi, Yamaha, 2:01,717
3. Dani Pedrosa, Honda, 2:01,780
4. Danilo Petrucci, Ducati, 2:01,811
5. Andrea Iannone, Ducati, 2:01,912
6. Héctor Barberá, Ducati, 2:02,002
7. Marc Márquez, Honda, 2:02,278
8. Scott Redding, Ducati, 2:02,338
9. Aleix Espargaró, Suzuki, 2:02,539
10. Cal Crutchlow, Honda, 2:02,586
11. Maverick Viñales, Suzuki, 2:02,645
12. Pol Espargaró, Yamaha, 2:02,646
13. Andrea Dovizioso, Ducati, 2:02,650
14. Yonny Hernandez, Ducati, 2:02,916
15. Bradley Smith, Yamaha, 2:03,026
16. Michele Pirro, Ducati, 2:03,203
17. Loris Baz, Ducati, 2:03,204
18. Tito Rabat, Honda, 2:03,463
19. Eugene Laverty, Ducati, 2:03,565
20. Stefan Bradl, Aprilia, 2:03,978
21. Alvaró Bautista, Aprilia, 2:04,075

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
7DE