Yamaha Tech3: Stürze von Espargaro und Smith

Von Andreas Gemeinhardt
MotoGP
Pol Espargaro (44) und Bradley Smith (38) – Yamaha Tech3

Pol Espargaro (44) und Bradley Smith (38) – Yamaha Tech3

Obwohl Pol Espargaro und Bradley Smith heute stürzten und über die Plätze 8 und 16 nicht hinauskamen, zeigten sie sich zufrieden mit dem Verlauf des letzten Testtags.

Trotz eines Sturzes gelang Pol Espargaro am letzten Tag des MotoGP-Tests in Phillip Island eine deutliche Steigerung um mehr als eine halbe Sekunde. Der 24-jährige Spanier rückte damit auf den achten Platz der Zeitenliste nach vorn. Bradley Smith ging am Mittag ebenfalls zu Boden und musste sich mit dem 16. Platz zufrieden geben.

«Insgesamt bin ich zufrieden, wie das hier gelaufen ist», erklärte Espargaro. «Natürlich hatten wir auf besseres Wetter gehofft, aber wenn man bedenkt, wie schlecht die Prognosen waren, müssen wir sogar glücksein, dass es nicht noch schlimmer kam. Mein Rhythmus war gut, auch meine schnellste Runde hat gepasst. Nach dem für uns sehr schwierigen Test in Sepang stehen wir jetzt wieder da, wo wir hingehören.»

«Für den Einsatz der Elektronik müssen wir noch einen besseren Weg finden. Das ist alles noch neu für uns, aber ich glaube, wir arbeiten schon in die richtige Richtung. Aufgrund der niedrigen Streckentemperatur konnten wir auch nicht allzu viel neue Erkenntnisse über die Michelin-Reifen gewinnen. Ich denke, die kalten Reifen waren auch die Ursache für meinen Sturz.»

Smith zeigte sich zum Abschluss des Australien-Tests ebenfalls zufrieden. «Unser Team hat in den letzten drei Tagen einen guten Job erledigt, aber es gibt noch deutlich mehr zu tun», meinte der 25-jährige Brite. «Ich bin ein wenig frustriert über meinen Sturz, aber ich habe keine starken Schmerzen oder gar eine Verletzung. Insgesamt hat das unser Testprogramm nicht wesentlich beeinflusst.»

«Ich denke, wir haben inzwischen ein solides Basis-Setup gefunden und wir müssen in zwei Wochen herausfinden, ob das auch auf der Strecke in Katar funktioniert. Es gibt selbstverständlich noch einige Details, an denen wir hart arbeiten müssen, denn ein 16. Platz ist nicht das, was meine Sponsoren sehen wollen. Ich freue mich auf Katar, denn nun rückt der Saisonauftakt endlich immer näher.»

Die Zeiten MotoGP-Test Phillip Island, Tag 3:
1. Marc Márquez, Honda, 1:29,158 min
2. Maverick Viñales, Suzuki, 1:29,299
3. Cal Crutchlow, Honda, 1:29,348
4. Héctor Barberá, Ducati, 1:29,361
5. Valentino Rossi, Yamaha, 1:29,435
6. Loris Baz, Ducati, 1:29,583
7. Dani Pedrosa, Honda, 1:29,606
8. Pol Espargaró, Yamaha, 1:29,718
9. Jorge Lorenzo, Yamaha, 1:29,760
10. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:29,860
11. Scott Redding, Ducati, 1:29,922
12. Andrea Iannone, Ducati, 1:29,932
13. Danilo Petrucci, Ducati, 1:29,995
14. Jack Miller, Honda, 1:30,023
15. Tito Rabat, Honda, 1:30,119
16. Bradley Smith, Yamaha, 1:30,188
17. Aleix Espargaró, Suzuki, 1:30,198
18. Yonny Hernandez, Ducati, 1:30,492
19. Eugene Laverty, Ducati, 1:31,055
20. Takuya Tsuda, Suzuki, 1:33,532

Die Zeiten MotoGP-Test Phillip Island, 2. Tag:
1. Maverick Viñales, Suzuki, 1:29,131 min
2. Marc Márquez, Honda, 1:29,292
3. Jorge Lorenzo, Yamaha, 1:29,357
4. Valentino Rossi, Yamaha, 1:29,404
5. Cal Crutchlow, Honda, 1:29,671
6. Héctor Barberá, Ducati, 1:29,854
7. Andrea Iannone, Ducati, 1:29,857
8. Dani Pedrosa, Honda, 1:29,917
9. Scott Redding, Ducati, 1:29,941
10. Bradley Smith, Yamaha, 1:29,992
11. Loris Baz, Ducati, 1:30,134
12. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:30,142
13. Pol Espargaró, Yamaha, 1:30,154
14. Danilo Petrucci, Ducati, 1:30,156
15. Aleix Espargaró, Suzuki, 1:30,385
16. Yonny Hernandez, Ducati, 1:30,509
17. Jack Miller, Honda, 1:30,514
18. Eugene Laverty, Ducati, 1:30,617
19. Tito Rabat, Honda, 1:30,650
20. Takuya Tsuda, Suzuki, 1:32,599

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 28.10., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 28.10., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 28.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 28.10., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 28.10., 16:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE