Andrea Dovizioso: «Das war allein mein Fehler»

Von Vanessa Georgoulas
Andrea Dovizioso: «Ich hatte einfach nicht das richtige Feeling, um zur Top-10-Gruppe zu gehören»

Andrea Dovizioso: «Ich hatte einfach nicht das richtige Feeling, um zur Top-10-Gruppe zu gehören»

Andrea Dovizioso schaffte es im Qualifying von Mugello nur auf den 13. Platz und muss folglich aus der fünften Reihe in sein Heimrennen starten. Hinterher ärgerte sich der Ducati-Pilot.

Ducati-Pilot Andrea Dovizioso erlebte in Mugello ein schwieriges Qualifying. Der 30-jährige Italiener, der dem Ducati-Werksteam auch in den nächsten beiden Jahren treu bleibt, klagte schon das ganze Wochenende über Nackenschmerzen.

Auch im Qualifying lief es nicht nach Wunsch, obwohl ihn die Schmerzen des Vortages nicht mehr quälten, wie Dovizioso erklärte: «Zum Glück ist das heute sehr viel besser. Es ist noch nicht ganz gut, aber sehr viel besser als Gersten noch und nicht wirklich ein Problem.»

Der zehnfache GP-Sieger gestand: «Mit der Startposition bin ich natürlich gar nicht zufrieden. Doch es gibt keine Entschuldigung dafür, es war allein mein Fehler. Ich hatte einfach Mühe, das richtige Set-up zu finden. Ich hatte einfach nicht das richtige Feeling, um zur Top-10-Gruppe zu gehören.»

Dovizioso tröstete sich aber auch: «Immerhin verbesserte sich mein Gefühl im vierten Training, und das spiegelt ja auch die Rennbedingungen wider. Ich war ziemlich schnell, mir fehlte nur wenig Speed auf die Schnellsten im Feld.»

Der Ducati-Pilot weiss: «Wichtig ist, dass wir das Tempo haben, um vorne mitzuspielen. Alles hängt vom Start ab. Wenn dieser gut läuft und ich in den ersten Runden ein paar Gegner überholen kann, dann ist alles möglich. Mal schauen, wie es morgen läuft.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.09., 15:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mi.. 28.09., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2006: Großer Preis von San Marino
  • Mi.. 28.09., 16:30, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 28.09., 17:00, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 28.09., 18:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mi.. 28.09., 18:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mi.. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 28.09., 20:00, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Mi.. 28.09., 22:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mi.. 28.09., 23:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
» zum TV-Programm
3AT