Romano Albesiano (Aprilia): Von Sam Lowes beeindruckt

Von Frank Aday
MotoGP
Mit dem ersten MotoGP-Test mit Sam Lowes in Misano war Aprilia-Renndirektor Romano Albesiano überaus zufrieden und lobte den Briten, der 2017 in die Königsklasse aufsteigen wird.

Am Mittwoch schwang sich Sam Lowes in Misano erstmals für einen zweitägigen Test auf sein zukünftiges Motorrad, die Aprilia RS-GP. 2017 wird der Brite an der Seite von Aleix Espargaró für das Aprilia-Werksteam in der MotoGP-Klasse antreten. Aprilia-Renndirektor Romano Albesiano lobte Lowes nach seinem ersten Tag auf einer MotoGP-Maschine in den höchsten Tönen.

«Für Sam war es ein besonderer Tag, denn er ist ein junger Mann, der noch nie auf einem so kraftvollen Bike saß und nicht mit Karbon-Bremsscheiben und anderen besonderen Komponenten vertraut ist. Es war beeindruckend, wie schnell er sich an die neue Maschine angepasst hat. Zur selben Zeit war ich von der Methodik begeistert, mit der er die unterschiedlichen Probleme anging. Es hätte gar nicht besser laufen können. Ob ich von seiner Genauigkeit überrascht war? Sam ist ein sehr wilder Typ, sein Charakter spiegelt sich oft in seinem Verhalten wider. Doch wenn es Arbeit zu erledigen gibt, ist er sehr ernsthaft und entschlossen. Das ist einer der Gründe, warum wir in der nächsten Saison auf ihn setzen», erklärte Albesiano den Kollegen von «GPone».

Auch Testfahrer Mike Di Meglio kam in Misano zum Zug. «Mit ihm haben wir ein paar Updates getestet. Wir haben neue Chassis-Komponenten zur Verfügung, aber wir haben uns hauptsächlich auf die Elektronik fokussiert. Wir versuchen, eine perfekte neue Kontrolle für das Drehmoment zu finden, die wir in Assen anwendeten, aber sie führte zu widersprüchlichen Ergebnissen bei unseren zwei Fahrern. Es handelt sich bei all diesen Dingen um Feinarbeit. Was sich als positiv herausstellt, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch auf dem Sachsenring eingesetzt. Wir haben einen Blick auf die Zeiten geworfen, wir sind zufrieden», versicherte Albesiano.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 16:50, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 24.01., 18:15, Österreich 1
    Moment am Sonntag
  • So. 24.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 24.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 24.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
» zum TV-Programm
6AT