Jack Miller: Zahlreiche Rekorde durch Assen-Sieg

Von Frank Aday
MotoGP
Jack Miller stand in Assen zum ersten Mal auf dem obersten Treppchen der MotoGP-Klasse

Jack Miller stand in Assen zum ersten Mal auf dem obersten Treppchen der MotoGP-Klasse

Sein Sieg bei der Dutch TT sorgte dafür, dass Jack Miller aus unterschiedlichen Gründen Geschichte schrieb. Hier finden Sie einen Überblick.

Im Regen von Assen feierte der 21-jährige Jack Miller auf der Honda des Marc VDS-Team seinen ersten MotoGP-Sieg. Damit ist Miller der fünftjüngste Königsklasse-Sieger der MotoGP-Ära. Jünger waren nur Marc Márquez, Dani Pedrosa, Jorge Lorenzo und Casey Stoner.

Miller ist der zwölfte Australier, der in der Königsklasse gewinnen konnte. Vor ihm gelang das Mick Doohan, Casey Stoner, Wayne Gardner, Daryl Beattie, Jack Findlay, Garry McCoy, Jack Ahearn, Troy Bayliss, Ken Kavanagh, Kevin Magee und Chris Vermeulen.

Es war zudem der erste MotoGP-Sieg eines Australiers seit Casey Stoner 2012 auf Phillip Island triumphierte. Miller ist der erste Pilot, der seinen ersten MotoGP-Sieg feierte, seit Marc Márquez 2013 seinen ersten Königsklasse-Triumph in Austin einfuhr. 59 Rennen ohne einen Fahrer, der seinen ersten Sieg einfährt, war die bisher längste Zeit in der Geschichte der Königsklasse.

«JackAss» sorgte auch für den ersten Sieg eines Kundenteams, seit Toni Elias 2006 auf der Gresini-Honda in Estoril Valentino Rossi schlug.

Miller ist der erste Fahrer, der einen MotoGP-Sieg erzielte und zuvor auch in der Moto3-Klasse siegreich war. Er ist erst der sechste Pilot, der ein MotoGP-Rennen gewinnen konnte, ohne vorher zumindest ein Jahr in der mittleren WM-Kategorie unterwegs gewesen zu sein. Vor ihm gelang das: Nicky Hayden, Ben Spies, Makoto Tamada, Troy Bayliss und Chris Vermeulen. Bayliss und Tamada traten zwar in der 250-ccm-Klasse an, aber dabei handelte es sich nur um Wildcard-Einsätze.

Jack Millers Sieg in Assen macht aus ihm den zehntjüngsten Sieger der Königsklasse hinter Marc Márquez, Freddie Spencer, Norick Abe, Dani Pedrosa, Randy Mamola, Jorge Lorenzo, Mike Hailwood, Valentino Rossi und Casey Stoner. Um 15 Tage verpasste er den Titel als jüngster australischer Königsklasse-Sieger, denn Stoner gewann 2007 in Katar im Alter von 21 Jahren und 145 Tagen.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm