Bradley Smith: Entwarnung aus dem Krankenhaus

Von Helmut Ohner
MotoGP
Bradley Smith

Bradley Smith

Die Verletzung, die sich Bradley Smith im Training zum Finale der Langstrecken-WM in Oschersleben zugezogen hatte, erwies sich als harmloser als ursprünglich von Teamchef Mandy Kainz verkündet.

Bradley Smith sollte dem Yamaha Austria Racing Team helfen, den Titel in der Endurance-Weltmeisterschaft sicherzustellen, doch der Brite stürzte bereits im freien Training in der Motorsport Arena Oschersleben schwer. Der MotoGP-Star wurde an der Unfallstelle erstversorgt, bevor er im Medical Center genauer durchgecheckt wurde. «Bradley hat sich einen offenen Oberschenkelbruch zugezogen und fällt für das Rennen aus», vermeldete ein niedergeschlagener Mandy Kainz.

Die Einschätzung des rührigen Teamchefs aus der Steiermark sollte der eingehenden Untersuchung im Spital von Magdeburg nicht stand halten. «Ich habe soeben einen Anruf bekommen, dass sich die Verletzung als harmloser als befürchtet herausgestellt hat. Bradley hat sich scheinbar nur eine schlimme Fleischwunde zugezogen, die jetzt behandelt wird. Am späten Nachmittag sollte er wieder im Fahrerlager sein. Dann werden wir beratschlagen, ob er unter Umständen sogar am Freitag das zweite Training fahren kann.»

Die Mannschaft könnte am Samstag beim vierten und letzten Lauf der diesjährigen Endurance-WM nach 2009 zum zweiten Mal den begehrten Weltmeistertitel nach Österreich holen. Die Ausgangslage verspricht einiges an Spannung. Das Team April Moto Motors Event geht mit acht Punkten Vorsprung auf die beiden Teams von SRC Kawasaki und Yamaha Austria ins Rennen. Mit dem Titelverteidiger Suzuki Endurance bzw. F.C.C. TSR Honda liegen zwei weitere Crews nur neun bzw. zwölf Zähler zurück.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
7DE