Andrea Dovizioso/6.: Von Testfahrer Pirro übertrumpft

Von Sharleena Wirsing
Andrea Dovizioso: «Fünf Fahrer mit ähnlicher Pace, ich bin einer davon»

Andrea Dovizioso: «Fünf Fahrer mit ähnlicher Pace, ich bin einer davon»

Ducati-Werkspilot Andrea Dovizioso musste sich im Qualifying von Misano Iannone-Ersatzmann Michele Pirro geschlagen geben. Doch: «Vielleicht können wir um den Sieg kämpfen.»

«Ich bin mit dem Gefühl, das ich am Nachmittag mit der Maschine hatte, sehr zufrieden, denn am Morgen hatte ich das Gefühl für die Front komplett verloren. Aber wir fanden heraus, dass dieses Problem nur von den kühleren Temperaturen am Morgen in Kombination mit den neuen Vorderreifen verursacht worden war. Am Nachmittag kam mein Speed zurück», fasste Andrea Dovizioso nach Platz 6 im MotoGP-Qualifying beim «Gran Premio di San Marino e della Riviera di Rimini» zusammen.

«Dovi» büßte 0,809 sec auf die Rekord-Runde von Jorge Lorenzo ein. «Mit meiner Pace bin ich sehr zufrieden, denn es haben vier oder fünf Fahrer eine mehr oder weniger gleiche Pace. Ich bin einer davon. Ich weiß nicht, ob wir um den Sieg kämpfen können. Vielleicht. Aber wir sind zumindest nah dran. Leider war mein Qualifying nicht perfekt, aber die zweite Startreihe ist ganz akzeptabel. Ein Start aus den ersten beiden Reihen ist für das Rennen am Sonntag sehr wichtig. Es sieht so aus, dass es am Sonntag auch leicht regnen könnte. Das wäre schlecht für uns alle. Ich hoffe, dass das die Temperaturen nicht zu sehr drückt, denn mit den harten Vorderreifen sind wir ziemlich am Limit.»

Hast du damit gerechnet, dass Michele so stark ist? «Ich wusste, dass er stark sein wird, denn Michele ist ein sehr schneller Fahrer, aber mit dieser Rundenzeit hatte ich nicht gerechnet. Er fuhr ein sehr gutes Qualifying. Ich freue mich für ihn, denn er arbeitet sehr viel für uns und testet alles. Dass ihm Ducati die Möglichkeit gegeben hat, einen Wildcard-Einsatz zu absolvieren, finde ich sehr gut, denn so kann er seinen Speed zeigen.»

Einige Fahrer fürchten, in den letzten Runden Probleme mit dem Hinterreifen zu bekommen. Hast du ähnliche Sorgen? «Was uns betrifft, denke ich nicht, dass das eine große Rolle spielen wird. Das ist eines der ersten Rennen, bei dem der Verschleiß des Hinterreifens nicht schlecht aussieht. Ich werde wohl den weichen Hinterreifen einsetzen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 26.09., 17:40, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2022
  • Mo.. 26.09., 18:05, Motorvision TV
    Tour European Rally 2022
  • Mo.. 26.09., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 26.09., 19:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 26.09., 19:00, ORF Sport+
    FIA WEC 2022: 6 Stunden, Highlights aus Fuji
  • Mo.. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 26.09., 19:30, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 26.09., 19:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mo.. 26.09., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 26.09., 20:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
» zum TV-Programm
4AT