IRTA-Test Jerez, 2.Tag (17 Uhr): Starker Cortese

Von Markus Lehner
Randy Krummenacher: «Morgen in die Top-10»

Randy Krummenacher: «Morgen in die Top-10»

Julian Simon dominiert in Jerez die 125er Klasse. Bei Sandro Cortese läuft alles nach Plan, Stefan Bradl ist verletzt, und Randy Krummenacher will nichts erzwingen.

«Alles im grünen Bereich», sagt Daniel Epp über seinen Schützling Sandro Cortese, den er für 2009 im Weltmeister-Team von Aki Ajo (Ajo Interwetten) untergebracht hat. «Mit nur 0,4 Sekunden Rückstand auf die Trainingsbestzeit von Julian Simon ist Sandro genau da, wo er jetzt sein sollte.»

Cortese selbst will seine guten Trainingsresultate nicht überbewerten. «Katar zählt, sonst nichts. Aber beruhigen tun mich die guten Zeiten natürlich schon. Ich könnte sicher noch etwas zulegen. Aber was bringt es hier, zuviel Risiken einzugehen? Gar nichts.»

Katastrophenstimmung herrschte in der Viessmann Kiefer Box von Stefan Bradl. Technische Probleme (defekte Schwinge, defekter Lenkungsdämpfer) und ein heftiger Sturz von Bradl mit Verdacht auf Bruch eines Mittelhandknochen dämpfen die Hoffnungen des Teams für Katar.

«Nichts erzwingen» heisst die Devise bei Randy Krummenacher (DeGraaf-Aprilia). «Das Motorrad ist neu, das Team ist neu, wir sind noch nicht viel gefahren. Da können wir noch nicht an der Spitze liegen. Wir müssen Schritt um Schritt nach vorne gehen. Die Brechstange packen wir sicher nicht aus. Trotzdem möchte ich morgen die Tests in den Top-10 abschliessen.»

IRTA-Tests Jerez/E, 2. Tag (17 Uhr), 125 ccm:

1. Julian Simon (E, Aprilia), 1:47,465
2. Andrea Iannone (I, Aprilia), 1:47,530
3. Marc Marquez (E, KTM), 1:47,625
4. Bradley Smith (GB, Aprilia), 1:47,692
5. Pol Espargaro (E, Derbi), 1:47,920
6. Takaaki Nakagami (J, Aprilia), 1:447,983
7. Sandro Cortese (D, Derbi), 1:48,023

ferner:
12. Jonas Folger (D, Aprilia), 1:48,549
15. Dominique Aegerter (CH, Derbi), 1:48,824
17. Randy Krummenacher (CH, Aprilia), 1:49,186
21. Stefan Bradl (D, Aprilia), 1:49,816
26. Michael Ranseder, Haojue), 1:51,897

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 07.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 07.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 07.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 07.12., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 07.12., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 07.12., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 07.12., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 07.12., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 07.12., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 07.12., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3