Terol: «Vorsprung bringt zusätzliche Motivation»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP 125 ccm
WM-Leader Nico Terol will den Sack zumachen

WM-Leader Nico Terol will den Sack zumachen

Nicolás Terol führt die WM-Tabelle der 125-ccm-Klasse mit 31 Punkten Vorsprung auf den Franzosen Johann Zarco an. Der Grand Prix von Phillip Island könnte also die WM-Entscheidung bringen.

WM-Leader Nicolás Terol will nach seinem zweiten Rang in Japan wieder auf der obersten Stufe des Treppchens stehen, um seinen Widersacher Johann Zarco weiter auf Abstand zu halten: «Wir haben in Japan einen guten Job gemacht, aber wenn man Zweiter wird, gibt es immer noch Raum für Verbesserungen. Zarco war sehr stark, und wir müssen konzentriert bleiben.»

Im letzten Jahr stand der Spanier in Australien bereits als Dritter auf dem Podium. «Die Strecke von Phillip Island passt zu meinem Fahrstil, und ich liebe Australien. Wir wollen hart weiterarbeiten, um das Beste aus dem Bike herauszuholen und wieder um den Sieg zu kämpfen. In Australien braucht man ein schnelles Bike und Glück mit dem Wetter. Auch wenn es nicht regnet, ist es meist windig. Vor allem Turn 1 ist anspruchsvoll, und man braucht viel Grip am Hinterrad in den uneinsichtigen Kurveneingängen», weiss Terol.

Nico Terol will sich nicht auf seinem bequemen Polster in der WM-Tabelle ausruhen, sondern schon in Phillip Island versuchen, den Sack zuzumachen. «Der Vorsprung in der Tabelle ist gross genug, um den Titel in Australien einzufahren, das gibt uns zusätzliche Motivation», versichert der WM-Leader.

Teamkollege Héctor Faubel will sich bis zum Start in Phillip Island von seinen Verletzungen aus Aragón erholt haben und seinen Aufwärtstrend der letzten Läufe fortsetzen. «Ich hoffe in Australien wieder zu 100% fit zu sein, damit ich um den Sieg kämpfen kann. In den letzten drei Rennen konnten wir um die Pole-Position kämpfen und aus der ersten Reihe starten. Mit meiner Geschwindigkeit bin ich zufrieden, ich muss sie nur im Rennen umsetzen», berichtet der Spanier.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 13.07., 18:35, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 13.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
Mo. 13.07., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 13.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 13.07., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 13.07., 20:15, DMAX
Die Gebrauchtwagen-Profis: Der Traumauto-Deal
Mo. 13.07., 21:10, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 13.07., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag
Mo. 13.07., 21:40, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Mo. 13.07., 21:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - 60 Jahre Wunderteam" vom 13.05.1991
» zum TV-Programm
24